Asnyr "die Mutter"

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Schamanin Asnyr.

Die Schamanin Asnyr ist angeblich so alt, dass niemand mehr ihren wahren Namen kennt.
Deswegen wird sie im Volksmund auch Asnyr (dt.: alter Felsen, der mit Moos bewachsen ist) genannt.

Legende von Asnyr und Gjōsta

Asnyr war vor vielen, vielen Jahren bekannt für ihre jugendliche Schönheit und Hingabe zur Natur. Man erzählt sich, dass sich deswegen Gjōsta, der Gott der Natur, unsterblich in sie verliebte, als sie noch ein junges Mädchen war und ihr das ewige Leben schenkte, damit sie bis in die Unendlichkeit zusammen leben konnten.
Aber nach ein paar hundert Jahren erkannte Asnyr, dass Gjōsta die Natur wegen ihr vernachlässigte und beschloss auf ewig auf die Liebe zu verzichten, um die Natur in Skarnland zu retten. Also zog sie sich am Fuß des Krummdorns zurück, wo Gjōsta sie im Schatten des Berges nicht finden konnte.
Gebrochenen Herzens zog sich Gjōsta zurück und Asnyr begann sich um die Natur in Skarnland zu kümmern.
Heute sagt man, dass sich Asnyr mit solcher Hingabe um die Flora und Fauna kümmert, dass Pflanzen und Tiere Asnyrs Geist gestatten in ihren Körpern zu wohnen, damit Asnyr sie jederzeit beschützen kann, was ihr auch den Beinamen "die Mutter" verlieh.

Ursprung der Schamanenkräfte

Nicht jeder glaubt an die Legende von Asnyr und Gjōsta, aber niemand zweifelt an Asnyrs Macht als Schamanin, weswegen sie sich auch als Frau, den Respekt vieler Wikinger verdient hat. Daher ist es auch umstritten, woher diese Kräfte kommen.
Einige sagen, dass Asnyr einen besonderen Pilz gegessen hat, der nur einmal in tausend Jahren wächst und die Natur selbst ihr damit Kräfte verliehen hat.
Andere sind der Meinung, dass sie als Kind in der Wildnis aufgewachsen ist und dort die Sprache der Tiere und Pflanzen gelernt hat.
Und wieder andere behaupten, dass sie von einem der Blitze getroffen wurde, die den Witterförn ankündigen. Letztendlich weiß niemand, wieso Asnyr so mächtig ist, aber niemand zweifelt an der Tatsache, dass sie es ist.

Fähigkeiten

Dem Volksmund nach ist Asnyr in der Lage, Tiere und Pflanzen nach ihrem Willen gehorchen zu lassen. Viele glauben sogar, dass die ganze Natur dem Willen Asnyrs unterliegt und, dass Tiere und Pflanzen unter ihr völlig willenlos sind.
Dennoch weiß ein guter Schamane, dass sich die Natur niemandem beugt und dass Asnyrs Fähigkeiten lediglich eine Art Kommunikation mit der Natur beinhalten, sowie besondere Kenntnisse über eben diese und das Talent, ihre Zeichen zu deuten.

Die Mutter

Der Beiname enstand durch Asnyrs Hingabe zur Natur. Allerdings sind auch viele Wikinger der Meinung, dass Asnyr deshalb "die Mutter" genannt wird, weil jeder, der den weiten Weg zu ihr auf sich nimmt und der Natur nicht schadet, ihre Hilfe bekommt, wenn er nur danach fragt. Und so führt sie jeden, der er es würdig ist, schützend und selbstlos aus der Dunkelheit, wie es nur eine Mutter mit ihrem Kind tut.