Børm-Gewächse

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Børm-Gewächse wachsen nur im Untergrund Skarnlands, allerdings in Richtung der Sonne. Nur das Volk der Zøraschim wissen wie man die verschiedenen Gewächse verarbeitet oder anbaut. Dieses Geheimnis wird von Generation zu Generation weitergegeben und wird bis heute von diesen geschützt. Die Gewächse wurden von Børm Pflanzkund entdeckt und nach ihm benannt.

Børm-Getreide Borm-Weize.jpeg
Børm-Hopfen Borm-Hopfen.jpeg
Børm-Horn Borm-Dorn.jpeg

Der Legende nach wuchsen die Pflanzen einst auf der anderen Seite Skarnlandes, an der Oberfläche. Durch das Umgraben der Landstücke durch die Bewohner des Landes, müssen sich die Pflanzen durch die Erdschichten hindurch zum Sonnenlicht wachsen. In der Hoffnung erneut die Sonne zu erblicken gruben sich die verschiedenen Pflanzen durch die Dunkelheit des Gesteins. Kurz bevor sie die letzte Schicht durchstoßen konnten, war allerdings die Zeit angebrochen, als Alfa ihr Schild formte. Da auch die Energie der Eiren immer noch in den Pflanzen innewohnte, waren auch sie betroffen und konnten sich so nicht weiter ausbreiten. Sie waren von diesem Zeitpunkt an auf ewig gezwungen im Untergrund zu bleiben, was zu ihrer dunklen Farbe und dem Verlangen nach Sonnenlicht führt.

Børm-Getreide

Børm-Getreide ist eine Getreide-Sorte, die sich ähnlich wie Weizen verhält. Sie erreicht eine Höhe von 0,5 Metern und besitzt eine sehr dunkle, fast schwarze Farbe.

Wie alle Børm-Gewächse wächst sie der Sonne entgegen, braucht allerdings keine Sonne und nur eine geringe Menge an Wasser zum Wachsen. Das Getreide wird für die Brote und das Bier der Zøraschim verwendet.

Børm-Hopfen

Der Børm-Hopfen ist eine Pflanze, die für das Bier der Zøraschim verwendet wird. Sie gehört zur Gattung der Kletterpflanzen, wächst aber nur sehr langsam.

Während die männliche Pflanze große Blüten besitzt, hat die weibliche "Säcke" voller Dolden. Auch sie wächst wie alle Børm-Gewächse der Sonne entgegen. Die Blüten und Dolden sind unabhängig. Die Blüten, welche nur bei sehr viel Licht anfangen zu blühen, haben entgegen der dunklen Farbe der Blätter und Dolden eine leicht bläulichen Schimmer. Die Blätter werden als "Tabak" verwendet, da sie, falls sie zerstoßen und geraucht werden, eine berauschende Wirkungen entfalten.

Die zerstoßenen Blätter sind als "Hønpf" bekannt. Aus den Fasern lassen sich exquisite, reißfeste Segel für Schiffe herstellen. Die Dolden werden für das brauen des Zøraschen Bieres verwendet. Dolden erzielen durch fehlende Kenntnisse der Allgemeinheit nur einen geringen Preis. "Hønpf" wird dagegen teurer gehandelt.

Børm-Horn

Børm-Horn ist eine große Pflanze, die an den Wänden von Höhlen wächst. Sie bekommt ihren Namen von den Dornen, die an ihr sprießen.

Während der ganze Körper mit "Hörnern" überdeckt ist hat jede Pflanze ein "Alpha-Horn", welches das größte der Pflanze und das mit der besten Qualität ist. Der Stamm der Pflanze besitzt eine robuste Konsistenz wie die eines Baumes und schlängelt sich wie eine Wurzel durch den Boden der Sonne entgegen. Durch ihre dunkle Farbe ist sie leicht in der Dunkelheit übersehbar und eine Gefahr für jeden unvorbereiteten Minenarbeiter.

Nur die Dornen sind genießbar. Diese werden entweder zu einem kristallinen weißen Pulver zermalen oder mit Hilfe eines komplizierten Verfahrens um ihr Extrakt erleichtert. Die Pflanze hat einen süßlichen und würzigen Geschmack, was sie zu einem ausgezeichneten Süßungsmittel macht. Das Pulver gibt daher ein begehrtes Produkt am Markt ab. Es wird für verschiedene Getränke wie "Broc" oder "Gørm verwendet.

Der Stamm wird von den Zøraschim als Holz-Ersatz verwendet. Er besitzen eine höhere Feuerfestigkeit als Holz, ist aber nur getrocknet in einem starken und stabilen Zustand. Da die Zøraschim eine gewaltige Menge der Stämme verbrauchen, verkaufen sie diese nicht.