Baku der Wanderer

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Zeichnung von Baku

Bei Baku dem Wanderer handelt es sich um eine uralte Legende von Skarnland, die von einem herumreisenden Krieger erzählt. Niemand weiß mittlerweile ob es Baku wirklich gab, oder ob er frei erfunden wurde.

Die Legende

Baku war einer der talentiertesten Kämpfer von ganz Skarnland, der geschult in mehreren Kampfformen war und mit fast allen erdenklichen Waffen umgehen konnte. Nachdem in einer Schlacht sein bester Freund und Weggefährte Tarik ums Leben kam, begann er durch das Land zu reisen und entschloss sich für Niemanden mehr in die Schlacht zu ziehen außer sich selbst.

Ohne Heimat und Zugehörigkeit machte er sich auf die Suche nach einem Sinn und Zweck in seinem Leben, und da das Kämpfen das Einzige war, worin er jemals gut war, begann er in Städten und Dörfern für Geld zu kämpfen und zufällig Leute, die seinen Reiseweg kreuzten, anzugreifen.

Die Jahre vergingen und Baku wurde zunehmend zielloser und aggressiver. Nach und nach verwandelte er sich in eine gefährliche Kampfmaschine, die nichts mehr zu verlieren hatte. Reisende fürchten noch bis heute von Baku angegriffen zu werden.

Bewohner von Skarnland erzählen sich die Legende von Baku dem Wanderer als Gruselgeschichte am Lagerfeuer und als abschreckende Geschichte für Kinder („Geht nicht zu weit, sonst holt euch Baku der Wanderer“). Unter Soldaten gewann die Geschichte von Baku an Popularität und starke Männer stellen sich seit jeher vor, wie sie es schaffen würden Baku zu besiegen. An speziellen Festen verkleiden sich Kinder gerne als Baku um andere zu erschrecken.


Aussehen

Baku wird in der Legende nur als „sehr großer Mann“ beschrieben. Gehüllt in einen langen Ledermantel, der als Kapuze das Fell eines Jarlbären benutzt. Um seine Hüfte trägt er einen Gürtel mit Messern und anderen Klingenwaffen. Neben einem Bogen und Pfeilen trägt er vier Schwerter auf seinem Rücken, die er angeblich alle von Jarls gestohlen hat, die ihm zum Opfer gefallen sind. Zu guter letzt wird Baku mit einem langen, elegantem Bart beschrieben, indem verschiedene Perlen eingeflochten sind. Sein ganzes Aussehen ist beeindruckend und wurde in Folklore schon so oft karikiert, dass die Bewohner von Skarnland diese sofort erkennen (vergleichbar mit ikonischen fiktiven Figuren aus unserer Welt)