Bjorst Steinbrecher

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Der Stein ist mein Kampf - Die Steinbrecher werden es sein, welche die Skarn Berge eines Tages in die Knie zwingen."

Bjorst Steinbrecher ist 41 Jahre Alt und der Besitzer einer der größten Minen auf Skarnland. Bereits in Jungen Jahren verschrieb er sich seinem Leben den Stein und den tiefen Stollen der Berge, wie auch schon seinem Vater und dessen Vorväter vor ihm. Die Minen und der Handwerkliche Beruf mit dem Stein (Steinmetz) ist sein Vermächtnis der Familie Steinbrecher, welches stets von Vater zum ältesten Kind weiter gereicht wurde. Bjorst ist dafür auf ganz Skarnland bekannt und wird von den Wikingern als das bezeichnet, was sie unter einem Harten Hund verstehen. Er versteht es jedoch nicht nur die Spitzhacke Meisterlich zu schwingen, sondern auch Stein zu bearbeiten und zu verzieren. Seine Minen stehen am Rande der Skarn Berge, während er selber im Dorf Skalme wohnt. Er hat eine Frau (Mjarla) welche als Schmiedin in Skalme arbeitet, zwei Töchter (Halma, Saskia) und einen Sohn als ältestes seiner Kinder (Rüdgar). Bjorsts jüngerer Bruder Wolmorn Steinbrecher dagegen versteht sich eher aufs Handeln, und verkauft Bjorsts Rohstoffe (Kohle und Eisen) aus der Mine und die geschmiedeten Werkzeuge von Mjarla, in einem bescheidenen Laden in Spitzstiften.

Geschichte

Vor Zwanzig Jahren, als Bjorst Steinbrecher so wie an jedem anderen Tag auch schon, zusammen mit seinen Männern in den Minen schürfte, erschütterte plötzlich ein mächtiges Erdbeben ganz Skarnland und drohte die Mine unter den herabstürzenden Felsen zu begraben. Als er und seine Männer aus der Mine stürmten, war es Bjorst Steinbrecher, der den Herabstürzenden Felsen des Eingangs auffing und mit beiden Händen und all seiner Kraft hochgestemmte. Durch seine taten konnten all seine Männer aus der Mine entkommen, doch zerschmetterte jener Felsen den er hob, als er am Ende seiner Kräfte angekommen war, sein Linkes Bein und hinterließ ihm für sein Leben lang ein Humpelndes Bein. Seine Taten wurden in Skalme nie vergessen und machten den Namen Steinbrecher, zu einem ehrenvollen Wort.

Charakter Verhalten

Bjorst Steinbrecher lebt Tagsüber unter Tage, in den Stollen seiner Minen, woraufhin er Abends seinen Tag mit Met saufen und feiern in Skalme ausklinken lässt. Mit einem Krug Met lässt er sich gern zum Reden bringen, ansonsten spricht er nicht viel. Ihm ist nichts wichtiger als seine Familie, der Stein und seine Spitzhacke (Skarnbrecher), welches unter anderem ein weiteres Familienerbstück der Steinbrecher ist. Beim Steine schlagen mit seiner Spitzhacke schreit er meistens als würde er einen Einsamen Kampf gegen die Berge Kämpfen. Bjorst mag Stark sein wie ein Bär, doch mangelt es ihn dafür an Intelligenz und Emotionen. Im Kampf, auch auf Beutezüge, kämpft Bjorst nur mit seiner Spitzhacke.

Aussehen

Bjorst Steinbrecher ist das was ein Wikinger unter einem Harten Hund verstehen würde. Er ist zwei Meter zwanzig groß und Breit wie ein stämmiger Baum. Er trägt einen langen geflochtenen Bart und trägt seine Haare an den Seiten kurz, während ihm ein langer Zopf im Nacken liegt. Seine Nase ist aufgrund mehrerer Brüche dick und schief nach rechts gekrümmt. Er Humpelt auf seinem Linken Bein, aufgrund eines schweren Unfalls den er vor zwanzig Jahren in seinen Minen erlitt, was ihm jedoch beim Steine schlagen keinesfalls mehr einschränkt. Seine stimme ist Rau und dunkel. Seine Spitzhacke trägt er Tag und Nacht immer bei sich oder hortet sie in seiner nähe.