Blødbartratte

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Blødbartratte ist ein in Rudeln lebender Nager, der bekannt und gefürchtet ist. Glücklicherweise ist er eine sehr seltene Erscheinung. So selten, dass er meist nur in Schauergeschichten für Kinder zu hören ist, bis eines Tages dann ein Krieger mit verunstaltetem Bart in der Stadt auftaucht. Die Blødbartratte nagt nachts Tieren ihr Fell ab um sich und ihren Jungen ein Nest zu bauen. So ein Wikingerbart kommt ihr da gerade Recht.

Erscheinung

Die Blødbartratte erreicht eine Größe von 10cm bis 20cm und wiegt normalerweise zwischen 150 und 300Gramm. Farblich ist sie entgegen normaler Ratten nicht grau, sondern tiefschwarz. Ihr Fiepen ist ein für solch ein kleines Tier überraschend tiefer Ton, der kaum noch als Fiepen bezeichnet werden kann. Wache, nicht Raubtiere ergreifen normalerweise die Flucht falls sie derlei fiepen hören. Ansonsten ist sie aussehensmäßig vergleichbar mit normalen Ratten.

Mythos

Die Blødbartratte wurde geschaffen von Rgkasmel als Rache an Vinnir, nachdem Vinnir versucht hatte Rgkasmel zu bestehlen. Die Blødbartratte sollte seinen Bart und damit seine Ehre fressen, doch Vinnir floh über die See. Daher lebten sich die Ratten im Land der reichen Menschen aus, weshalb diese keine Bärte tragen. Eines Tages auf einem Plünderzug einiger Wikinger allerdings schummelte Rgkasmel eine Blødbartratte auf das Langboot jener Wikinger. Als diese Zuhause ankamen, wurden sie nichtmehr von ihren eigenen Familien erkannt, da all ihre Bärte abgefressen waren. Die Ratte konnte sich vervielfältigen und lebt seither in kleinen Mengen auf Skarnland.

Natur

Die Blødbartratte ernährt sich von Beeren, Pflanzen, Insekten und Aaß. Da die Ratten meist relativ dürr sind, benötigen sie warme Nester um in der Kälte nicht zu erfrieren. Zur Fortpflanzung schafft die männliche Blødbartratte ein Nest aus Haaren von Tieren oder unglücklichen Reisenden und präsentiert dieses dem Weibchen. Je größer das Nest, desto Größer die Anziehungskraft des Selbigen. Die Blødbartratte ist bekannt dafür sehr schnell und leise zu nagen, weshalb schon mancher Wikinger, der Nachts keine Wache hielt seinen Bart verloren hat. Durch ihre Größe und ihr unliebsames Haaresammeln ist die Blødbartratte Nahrungsquelle verschiedenster Raubtiere. Wenn Wikinger das tiefschwarze Tier sehen, brennen se aus Angst um ihre Bärte teilweise ganze Häuser nieder, in denen sie ihr Nest vermuten. Die Blødbartratte ist zwar eine Plage aber im Vergleich zu normalen Ratten deutlich seltener anzutreffen. Die meisten Wikinger begegnen in ihrem gesamtem Leben keiner einzelnen dieser Ratten, doch die wenigen Unglücklichen wissen ihre Geschichten zu erzählen.