Blutbuche

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blutbuchen sind Laubbäume, die durch ihr eigenwilliges Aussehen einen besonderen Platz in der Mythologie und im Alltag der Wikinger einnehmen.

Erscheinung

Das auffälligste Merkmal der Blutbuche ist ihr tief rotes Blätterdach. Die Intensität der Farbe nimmt über das Jahr hinweg zu. Kurz vor dem Laubfall im Herbst ist der Farbton tatsächlich dem frischen Blutes ähnlich. Unter optimalen Bedingungen kann ein Baum durchaus eine Höhe von 30m erreichen, wobei weniger eher die Norm ist. Je kürzer der Stamm, desto knorriger und beeindruckender wächst er. Die Rinde ist unten recht rau, beinah schuppig, wird aber nach oben hin feiner und glatter. Da die starken Äste recht weit unten ansetzen, können die Bäume schon von kleinen Kindern erklettert werden.

Vorkommen

Im rauen Klima Skarnlands gedeihen nur die widerstandsfähigsten Pflanzen. Sogar Blutbuchen haben es schwer, und bleiben deshalb eher gedrungen.

Mythologie

Der Sage nach verfärbte sich das Laub einer einst normalen Buche, nachdem der Boden unter ihr mit dem Blut zweier im Streit liegender Brüder getränkt wurde. Eine Lappalie hatte die beiden entzweit und schließlich zu ihrem tragischen Tod geführt. Seither gelten die Blutbuchen den Skarnländern als Mahnmal und sind deshalb oft in der Mitte des Dorfplatzes zu finden. In ihrem Schatten wird Handel getrieben, gestritten, werden Urteile gesprochen und Verbindungen geschlossen- kurz: Der Alltag verbracht. Der Baum ist daher von klein auf Teil des Lebens der Dorfbewohner. Er symbolisiert die Stärke und Geschichte des Dorfes.

Verwendung

Direkt zwischen Rinde und Holz verläuft ein feines Gewebe, aus dem dickflüssige rote Farbe gewonnen werden kann. Sie wird gern als Kriegsbemalung oder zum Färben von Wolle und Stoffen verwendet. Um die beliebten Bäume nicht zu stark zu verletzen, werden immer nur kleine Mengen entnommen. Dies macht den begehrten Farbstoff recht selten und damit zum wertvollen Handelsgut. Das Laub kann zum Herbstanfang zu einem feinen Pulver zermahlen werden. In eine Flamme gestreut erzeugt es dicken roten Rauch. Dieser Effekt wird von Naturkundigen gern verwendet, um leichtgläubigere Mitmenschen zu beeindrucken- oder hinters Licht zu führen. Das Holz ist von mittlerer Qualität und wird in seltenen Fällen zu Alltagsgegenständen wie Löffeln, Schalen oder Spielzeug verarbeitet.