Hauke approved.png Dieser Artikel ist jetzt offiziell ein Teil der Welt.

Boar-Ratte

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild einer Boar-Ratte

Die Boar-Ratte ist ein kleines Lebenwesen welches zur Gattung der Nagetiere gehört. Der Name lässt sich von den ausgeprägten Stoßzähne dieser Art herleiten. Ausser durch ihre Hauer, fällt die Boar-Ratte durch ihr schimmerndes Fell sowie den nackten Schwanz auf. Diese Merkmale macht sie leicht erkennbar wodurch sie von ihren natürlichen Feinden schneller erfasst wird. Im Laufe der Zeit wurden die Boar-Ratten von Menschen domestiziert und als gemeine Haustiere gehalten.

Merkmale

Die Boar-Ratte wird etwa 20-30cm lang, von Hauer- bis Schwanzspitze. Die Stoßzähne können bis zu 5cm lang wachsen, stehen aber immer im Verhältnis zur Körpergröße. Ihr Fell ist größtenteils rau und hat eine Ebenholz braune Farbe. Jedoch ist ihr Fell mit Lila schimmernden Flecken gepunktet. An diesen Stellen ist das Fell samtweich. Die Nase ähnelt der Nase eines Schweines. Ihr Geruchssinn ist stark ausgeprägt, da sie wegen ihrer Hauer nicht sehr Nahe an Objekte herantreten kann. Sie können feinste Nuancen im Geruchsspektrum unterscheiden. Die einzige Extremität, die nicht mit Fell überzogen ist, ist ihr Schwanz. Ihr Schwanz ist sehr sensibel und dient als Warnsystem vor Feinden welche sich von hinten nähern.

Herkunft

Laut Überlieferung schufen die Eiren die erste Boar-Ratte in ihrer letzten Schaffensphase. Die Rohstoffe waren knapp, da sie sich schon im Zwist mit Borne befanden. Deshalb nahmen sie minderwertiges Fell und umhüllten das Nagetier. Sogar das raue, filzige Fell war so spärlich vorhanden, dass es nicht mehr genug abgab um den Schwanz auch noch zu bedecken. So blieb der Rattenschwanz unbehaart. Die Eiren setzten die erste Boar-Ratte auf einer winzigen Insel im Ralfast aus. Durch die Salzgischt veränderte sich die Farbe und Beschaffenheit mancher Stellen am Fell.
Alfa empfand Mitleid mit dem kleinen Geschöpf und nahm es von der Insel mit nach Skarnland. Dies war der Zeitpunkt als diese Art zum ersten Mal den Boden Skarnlands berührte. Alfa nahm die Hauer eines erlegten wilden Ebers und machte es der Boar-Ratte zum Geschenk. Sie taufte die Ratte: Mørtimer, die Ur-Ratte. Von Mørtimer stammen alle anderen Boar-Ratten auf Skarnland ab.

Lebensweise und Ernährung

Der Lebensraum einer Boar-Ratte erstreckt sich größtenteils auf Waldlandschaften und Gebieten mit dichter Flora. Sie schaufeln mit ihren Hauern Bauten in den Boden und Nisten sich darin ein. Auch in Baumstämmen finden sie ein Zuhause. Mit ihren Hauern höhlen sie morsche Baumstümpfe aus und bauen ihr Nest zwischen den Wurzeln. In seltenen Fälle wurde beobachtet, dass Boar-Ratten auf Bäumen klettern. Sie können ihr Nest in kleinen dicken Bäumen mit dicht verwachsenen Baumkronen bauen. Dort leben sie zwischen Ästen und Blättern. Boar-Ratten leben mit ungefähr 10-15 Tieren ihrer Art in einer Gemeinschaft. Der älteste männliche Vertreter ist Leitratte der Gemeinschaft. Die Leitung übernimmt nur dann eine jüngere Ratte wenn das Oberhaupt verstribt.
Boar-Ratten fressen hauptsächlich Pilze, Kräuter und niedrig hängende Beeren. Durch ihren ausgeprägten Geruchssinn sind sie in der Lage giftige Pilzsorten aus ihrer Ernährung auszuschließen. Menschen domestizierten die Boar-Ratte und hielten sie als Haustiere. Sie gaben ihnen zusätzlich kleine Insekten zu fressen. So änderte sich im Laufe der Zeit der Speiseplan der "Haus-Boar-Ratte". Mit den Kriegen und Plünderungen wurden Wohnhäuser zerstört und die Haus-Boar-Ratte zwangsweise ausgewildert. Seitdem finden sich auch in freier Wildbahn einzelne Tiere, die Insekten fressen.

Besonderheiten

  • Richtig ausgebildet, kann die Boar-Ratte zur Erkennung von Giftstoffen in Lebensmitteln eingesetzt werden.
  • Ihr Rattenschwanz und die Stoßzähne werden von Alchemisten und Sehern als Zutaten eingesetzt.
  • Boar-Ratten sind sehr Temperatur empfindlich und spüren Wetterveränderung im Vorhinein.
  • Ein Mythos besagt einer Boar-Ratte seien Flügel gewachsen und sie könne durch die Lüfte schweben. Dies wurde jedoch nie bestätigt.


Hauke approved.png Dieser Artikel von Papanoahgp wurde am 22.10.2015 in dieser Version in die Welt von B.E.A.R.D.S. aufgenommen.