Hauke approved.png Dieser Artikel ist jetzt offiziell ein Teil der Welt.

Bolger Kutt

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bolger Kutt ist ein schnelles zweimastiges Handelsschiff und Gegenstand vielerlei Geschichten und Gerüchte von Skarnland bis Eirnland. Bereits seit vier Generationen wurde das Schiff von stolzen Seemännern durch die Welt gefahren, immer auf der Suche nach Geld. Dabei ranken sich die meisten Geschichten um tollkühne Schmuggelei, Kämpfe gegen Ungeheuer und Kameradschaft. Häufig fand man auf Schiffen junge Seeleute, die angespornt von Geschichten der Bolger Kutt ihre Heimatdörfer verlassen haben, um es selbst zu Ruhm zu schaffen. Böse wie neidische Zungen behaupten, dass die Bolger Kutt nichts weiter als ein Piratenschiff gewesen sei. Eine Behauptung die vor Besatzungsmitgliedern nie ungeahndet bleibt.


Wie die meisten unabhängigen Handelsschiffe ist die Bolger Kutt ein Unternehmen, in das die Besatzung investiert hat. Entsprechend sind alle motiviert und angespornt möglichst viel Gewinn zu machen - legal oder nicht. Der Kapitän der Bolger Kutt wird in einer Abstimmung gewählt und Vann Bjørn genannt. Der Vann Bjørn ist zwar berühmt, seine Identität ist dagegen den wenigsten bekannt, die ihn nicht vor seiner Ernennung kannten.

Ihr "letzter" Vann Bjørn übernahm das stolze Schiff vor 8 Jahren. Die Besatzung wählte ihn, nachdem sein Vorgänger eine Kiste Bronnkristall für Jarl Wormsteim aufgetan hatte und seinen Wachen in die Fänge ging.

Das Deck der Bolger Kutt ist mit verschiedenen Trophäen geschmückt, die von der Besatzung ehrerbietig gepflegt werden. Sie bezeugen, dass das Schiff in alle Ecken der bekannten Welt gesegelt war und noch darüber hinaus.

Zuletzt wurde das Schiff, mit den markanten grün-weiß gestreiften Segeln, so sagt man, im Hafen von Spitzstiften gesichtet. Mit den Gewinnen ihrer letzten Handelsfahrt ist die Besatzung im Hafen gern gesehen - solange sie bezahlt.

Das Schiff kreuzte unerwartet die Wege mit einem kleinen Boot aus dem Dorf Skalme, welchem sie unverzüglich zu Leibe rückten. Was die Besatzung nicht wissen konnte: An Bord des kleinen Schiffes befanden sich die vier Jarls des kleinen kämpferischen Dorfes, in Begleitung eines monströsen, 3m großen, Hünen, mit dessen Hilfe sie es schafften den Vann Bjørn unerwartet zu Boden zu ringen. Die Bolger Kutt, dessen Segel zuvor in Brand gesetzt wurden, war fortan nun im Besitz der Besatzung der Treibhølz‎‎. Jedoch sollte alles anders kommen: Aus Gründen, die aktuell kaum zu rekonstruieren sind, wurden die Jarls zwischen dem Angriff, oder besser gesagt der Übernahme der Bolger Kutt und dem darauf folgenden aggressiven Manöver der freisischen Flotte außer Gefecht gesetzt, gefesselt und in den Lagerräumen des Schiffes gefangen gehalten. Was dort genau vor sich ging, was die Hintergründe dessen sind und welches Ziel sie damit versuchten zu erreichen ist bislang nur wage zu vermuten. Das Schiff wurde anschließend erneut gesichtet an einem Hafen des Eirnlandes, von dem es unter der Führung von vier Skalmer Kriegern, genauer deren Jarls, lossegelte, um schließlich an einer Insel anzulegen.

Bisherige Annahme, nach der Begegnung mit freisischen Kriegern: Als das Schiff das letze Mal in den angrenzenden Gefilden des Eirnlands gesichtet wurde zogen sogleich 4 Schiffe der Freisen in den Kampf gegen die anrückende Gefahr. Die Bolger Kutt wurde mit seiner Besatzung versenkt. Der Verbleib des ehemaligen Vann Bjørns, wie auch der der Besetzer, bleibt bislang ungeklärt, wobei davon ausgegangen wird, dass der ehemalige Kapitän den Angriff durch die Jarls nicht überlebte.


Hauke approved.png Dieser Artikel von Bakga wurde am 13.10.2015 in dieser Version in die Welt von B.E.A.R.D.S. aufgenommen.