Hauke approved.png Dieser Artikel ist jetzt offiziell ein Teil der Welt.

Eychhørnchen

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eychhørnchen bei der Bartpflege

Das Eychhørnchen, auch bekannt als Vielflink oder Øarchkåtzerl, kennt ein jeder Skarnländer. Es handelt sich um ein sehr wendiges, kleines Tier, welches in den dichten Baumwipfeln der Wälder beheimatet ist. Eychhørnchen sind ausschließlich in Skarnlander Gefilden zu beobachten.


Aussehen

Das Fell des Eychhørnchens weist eine Färbung von hellbraun über rötlich-braun bis zu schwarzbraun auf. Nur bei den Eychhørnchenältesten ist eine Graufärbung erkennbar. Vor allem während des Standes auf den Hinterbeinen wird das fast weiße Bauchfell erkennbar. Von enormer Buschigkeit ist der Schwanz aller Eychhørnchen. Auffallend ist der leichte Silberblick, den die Eychhørnchen von Geburt an haben.

Jedes ausgewachsene Eychhørnchen trägt einen Bart, dessen Besonderheit es ist, dass an ihm ein weiterer Bart wächst. Mit Eintritt der Geschlechtsreife ist jedes durchschnittliche Eychhørnchen dazu in der Lage, seinen Bart mit seinem Schwanz zu verflechten.


Eigenheiten

Eychhørnchen betreiben ausgiebige, fast als exzessiv zu beurteilende Fell- und Krallenpflege, wovon sie sich auch nur durch wenige Manöver ablenken lassen. Zu den Ablenkungsoptionen zählt vor allem die Inaussichtstellung von Futter oder Streicheleinheiten. Mithilfe ihrer Krallen sind Eychhørnchen hervorragende Kletterer, die sogar von Baumwipfel zu Baumwipfel springen können. Doch auch auf dem Boden zeichnen sich die Tiere durch ihre wendige, verspielte Bewegungsweise aus. Futter zu sammeln, zu verstecken und zu Hungerzeiten wiederzufinden - das schafft sogar das dümmste Eychhørnchen.

Während ihrer Schlafphasen, vorwiegend in Baumhöhlen, schnarchen die meisten Eychhørnchen in einem fiependen Ton. Natürliche Feinde trauen sich ob des Lärmpegels daher nur selten nahe an die Behausungen.

Eychhørnchen leben üblicherweise in kleinen Gruppen oder Sippen, nur selten kommen sie auch als Einzelgänger vor. Sie zeigen exzellentes soziales Gruppenverhalten.

Auf Gefahr reagiert das Eychhørnchen durch Scharren auf dem Boden und anhaltendes unmelodisches Pfeifen. Durch sein sehr feines Gehör ist das Hørnchen in der Lage, Gefahren sehr früh wahrzunehmen und dann zu warnen.

Die gute Orientierungsgabe ergibt sich aus dem häufigen Aufenthalt in luftigen Höhen.

Sehr geschickt sind Eychhørnchen, wenn es um die Suche von Nahrung - Beeren, Nüsse, Samen, Früchte - geht.


Namen

Es hat sich bewährt, domestizierten Tieren einen Namen zu geben. Die am weitesten verbreiteten Namen für Eychhørnchen sind Søckje, Tack, Føssel, Kørt und Sølma.


Eychhørnchen und die Menschen

Sie sind nicht menschenscheu. Haben sie sich einmal, aus welchem Grunde auch immer, einer Gruppe der Menschen angeschlossen, bleiben sie sehr anhänglich. Der Mensch macht sich dies mitunter zunutze: zur Nahrungssuche, als Nackenwärmer, als Späher und als Warn- bzw. Wachtier kommt das Eychhørnchen nicht selten zum Einsatz. Wird es geworfen, etwa auf einen Gegner, kann das Eychhørnchen durch seinen Biss, sein Fiepen und seine Krallen einigen Schaden beim Feind anrichten. Nicht zuletzt spenden Eychhørnchen vor allem den kleinen Menschen emotionale Wärme, was in Angst- oder Schreckenssituationen, wie sie in dieser Welt häufig vorkommen, nicht verkehrt sein mag.


Achtung!

Aus Gründen des Artenschutzes und der Verehrung allen Lebens dürfen ausschließlich bereits verendete Eychhørnchen entzündet und als Wurfgeschoss im Sinne der Waffe Føyerball verwendet werden.


Hauke approved.png Dieser Artikel von Tabs wurde am 13.10.2015 in dieser Version in die Welt von B.E.A.R.D.S. aufgenommen.