Fackelbärte

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwei Arten von Fackelbärten
Weitere Arten von Fackelbärten

Generelles

Fackelbärte sind Pilze, die ein gewisses Eigenleben haben. Es gibt wenige Übereinstimmungen zwischen einzelnen Pilzen denn jeder Fackelbart ist anders, typisch sind die ovale Form des Pilzhutes und der dicke Stamm, welcher am Ansatz des Hutes dünner wird, was, abhängig von der Größe des Pilzes, bei starkem Wind zu einer schwankenden Bewegung des Hutes führen kann. Fackelbärte haben außerdem eine große Zahl langer, dünner Haare die aus der Kappe wachsen und nach unten abhängen. Diese namensgebenden "Bärte" leuchten im Dunkeln in den verschiedensten Farben auf und locken so kleine Insekten an, die an den Haaren hängen bleiben und direkt dort verdaut werden.

Kein Fackelbart ist so wie der andere, das trifft ausnahmslos zu. Manche sind fast einen Meter und haben eine winzigen Kappe und grell Lila leuchtende Haare und andere sind winzig klein. Auch jeder Bart leuchtet nachts in einer anderen Farbe auf, manch ein Wikinger behauptet sogar, dass jeder Fackelbart anders schmeckt.

Die Haare der Fackelbärte sind besonders reißfest und nur am Ansatz mit einer scharfen Klinge abzutrennen, was die Haare extrem flexibel und nützlich macht. Daher werden sie für Verzierungen, Schmuck, Basteleien usw. genutzt. Die Kappe hat fein gehackt und besonders heiß angebraten einen reinigenden Effekt auf Wunden und soll sogar gegen das tödlichste Gift helfen können. Obwohl dies bei einigen leichten Vergiftungen erwiesen ist, ist unklar, ob die Kappen gegen jedes Gift wirken.

Interessant ist ebenfalls, dass getrocknete Fackelbärte extrem leicht brennbar sind und in den Flammen noch ein letztes Mal ihr typisches Leuchten abgeben.