FliWaBløøk

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei dem FliWaBløøk handelt es sich um die fantastische Erfindung Nr. 73834 von Steppken Pislmick.

Aufgrund seines schlichten Aussehens (eine einfache Holzkiste mit Schafshörnern zu beiden Seiten) wird das FliWaBløøk von anderen Leuten oft als Ramsch wahrgenommen. Ungesehen hierbei: die innere Mechanik des Wunderkastens.

Auf der Unterseite des Geräts befinden sich drei Holzknöpfe, die mit Schnitzereien gekennzeichnet sind. Die Schafshörner zu beiden Seiten dienen als Kurbeln, die, je nach vorheriger Auswahl des Gebrauchsknopfes, eine andere Mechanik auslösen:

Drachenknopf: Die Box fährt sich zu einem Drachengleiter aus, an der Spitze befindet sich eine hölzerne Schafskopfverzierung. Hörner dienen als Halterung für die Personen, zusätzlich gibt es noch Ledergurte, mit welchen man sich an dem Gerät festschnallen kann. Um in der Luft bleiben zu können, benötigt der Drachengleiter minimale Windstärke, bei zu starkem Wind droht jedoch der Absturz. Da der Drachengleiter keine Startfunktion besitzt, kann er nur von höher gelegenen Orten benutzt werden. Ist er dann aber in der Luft, kann er mittels Steuerrad auch minimal zum Aufstieg bewegt werden.

Schildkrötenknopf: Die Box fährt sich zu einer Art kleinem Boot aus. Am Bug befindet sich eine hölzerne Schafskopfverzierung, links und rechts befinden sich Rundschilde, die Schutz bieten, aber fest mit der Apparatur verschweißt wurden und nicht abgenommen werden können. Der hintere Teil des Bootes ist allerdings angreifbar. Das Boot bewegt sich mittels Segel fort, ist das Gewässer allerdings windstill, muss ein Paddel herhalten. Schafft es die Mannschaft, im Gleichschritt zu paddeln, können Höchstgeschwindigkeiten erreicht werden. Ansonsten geht es rund, rund, rund.

Schafsknopf: Die Box fährt sich zu einer Art Wagen aus. Auf der Bugseite befindet sich ein hölzerner Schafskopf, der bei genügend Geschwindigkeit auch als Rammbock genutzt werden kann. Da im Gegensatz zu den anderen 2 Verwendungsstufen kein Wind genutzt werden kann, muss das Gefährt mit den zwei im Wagen angebrachten Tretpedalen angetrieben werden. Prinzipiell reicht eine Person, um das Gefährt anzutreiben, jedoch verringert sich die Maximalgeschwindigkeit von 4sm/h (1 Sjællandsk miil=11,130 km, offizieller Wiki) dann auf die Hälfte. Personen, die das Gefährt antreiben, können währenddessen nicht kämpfen. Separat zum Antrieb befindet sich auf der vorderen Fläche ein Lenkrad. Befindet sich niemand am Lenker, fährt das Gefährt standardmäßig geradeaus. Im Lenker befindet sich ein Druckknopf für eine sich am Bug befindende Schafglocke, äußerst nützlich, wenn mal wieder ein schlafender Jarlbär den einzigen befahrbaren Trampelpfad blockiert und sich keine Flöte in Reichweite befindet.

Alle drei Modi besitzen ein Maximum von 6 Sitzplätzen. Es ist jedoch möglich, eine weitere Person mittels Seil außerhalb des Geräts mitzuführen(bleibende Schäden nicht ausgeschlossen).

Entwickelt wurde das FliWaBløøk während einer nicht ganz ordnungsgemäßen Nutzung des Pislmick Trunk. Daraus resultierend besteht eine 5%ige Chance der spontanen Selbstentzündung, sollte das Gerät genutzt werden. Da es zu 98% aus leicht entflammbaren Fichtenholz besteht, könnte dies eventuell zu ̶k̶̶l̶̶e̶̶i̶̶n̶̶e̶̶r̶̶e̶̶n̶̶ größeren bleibenden Schäden an dem Gerät führen. Das Design wurde dem legendären Øgnablök des Nordens, Ragnablök, nachempfunden, welches Steppken während seinem Rausch erschien. Steppken führt die Box als dekoratives Element mithilfe eines Lederriemens als eine Art Damenhandtasche mit sich.