Güldene Weg

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der "Güldene Weg" ist eine Handelsroute die durch das gesamte Land der Freisen verläuft. Es ist eine der wenigen Straßen im Land der Freisen die befestigt ist und gilt als wichtigste Handelsroute.

Geschichte

Nach dem Krieg zwischen den Torlørds und dem Eirischen Reich wurde bei dem Frieden auf Festung Kaltwacht beschlossen, dass für die Südländer eine Straße gebaut werden sollte die Zugang zu den nordischen Häfen von Freisen ermöglichten. Die Straße führt großzügig durch alle sieben Tors damit jeder freisische Torlørd auf die Waren der Südländer Zoll erheben kann. Dabei verläuft die Straße nicht gerade, sondern sehr geschwungen und durch sehr viele Ortschaften. Man sagt, wenn man dem Güldenen Weg folgt, kann man das komplette Land der Freisen erkunden.

Beziehung zum Eirischen Reich

Die Freisen sind in aller Regel nicht gut auf die Südländer zu sprechen. Der Güldene Weg brachte zwar Wohlstand, da die Zölle sehr hoch waren und seltene Stoffe aus dem Süden ins Eirnland kamen, jedoch sind die Freisen weiterhin misstrauisch. Den Händlern ist es zum Beispiel nicht erlaubt den Weg zu verlassen oder gar am Wegesrand zu rasten. So kommt es vor, dass Gruppen von Freisen am Wegesrand stehen und versuchen die Händler zu erschrecken, damit sie vom Weg abkommen und ihre Habe somit offiziell den Freisen zugestanden wird.