Gaukler

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

In ganz Skarnland können Gruppen von fahrenden Darstellern, Händlern und Dienstleistern angetroffen werden, die meistens unter dem Namen Gaukler zusammengefasst werden. Gauklertruppen findet man hauptsächlich in größeren Siedlungen und Dörfern, sowie auf viel befahrenen Handelsstraßen. Gaukler werden von den Skarnländern mit gemischten Gefühlen betrachtet.

Herkunft

Der Großteil der Gaukler kommt mit Handelsschiffen aus sämtlichen Ländern der Welt nach Skarnland. Viele werden von Abenteuerlust und Geschichten über den Reichtum der Skarnländer dorthin getrieben, um ihr Glück zu finden. Manche (vor allem ältere) Wikinger betrachten sie aufgrund ihrer ethnischen Diversität mit großem Misstrauen. In vielen Gruppen trifft man auch Menschen skarnländischer Herkunft, die meistens aus Ablehnung des Wikingerlebens oder finanziellem Notstand Gaukler werden.

Arten von Gauklern

Unter dem Überbegriff Gaukler versteht man eine Vielzahl an Professionen die ohne festen Wohnsitz ihrem Geschäft nachgehen und oftmals von Spenden finanziert werden. Die häufigsten Arten sind:

  • Feuerspucker: Ein Künstler, der Öl in eine Fackel pustet um spektakuläre Effekte zu erzielen.
  • Jongleure: Die besten unter ihnen können von Bällen bis Fackeln, Messern oder Schwertern alles durch die Luft werfen.
  • Seiltänzer: Durch waghalsige Aktionen beeindrucken diese Künstler selbst die mutigsten Krieger
  • Tänzer: Wenn die Dame hübsch genug ist, muss das Seil nicht unbedingt sein.
  • Dompteure: Trotz Protesten von tierlieben Wikingern trifft man oft dressierte Jarlbären, Affen und tanzende Hunde als Schausteller.
  • Händler: Eine gute Möglichkeit an Waren aus fremden Ländern und Hehlerware zu kommen. Meistens werden Schmuck, Kleidung und Waffen verkauft.
  • Zähnebrecher: Medizinische Eingriffe, die normalen Heilerinnen zu gefährlich, zu unkonventionell oder schlicht zu abstoßend sind, führen Zähnebrecher gerne für einen geringen Preis aus.
  • Dirnen: Obwohl dieses Gewerbe in Skarnland eher verpönt ist, sind die exotischen Damen in Gauklertruppen unwiderstehlich für männliche Wikinger.
  • Turner: Schlangenfrauen und Männer die spektakulär von Gebäuden springen können leicht Geld verdienen.
  • Kräuterfrauen: Zwar sind die Preise oft besser als die des Druiden, die Nebenwirkungen jedoch umso heftiger.
  • Musiker: Die Instrumente aus fremden Ländern erwecken großes Interesse bei Skarnländern

Auftreten und Aussehen

Gauklertruppen kündigen ihre Ankunft meist schon von Weitem mit lauter Musik an, ziehen nach ihrem 3 bis 5-tägigem Aufenthalt an einem Ort aber sehr schnell und ohne großes Aufsehen von dannen. Männliche Gaukler tragen in der Regel bunte und auffällige Kleidung. Zudem sind sie meist glatt rasiert und haben dunkel geschminkte Augen oder Tätowierungen am ganzen Körper, was sehr merkwürdig auf die Wikinger wirkt. Die Frauen unter ihnen sind ebenfalls stark geschminkt und tragen aufreizende Kleidung. Sie reisen in bunt bemalten Wägen und schlafen in Zelten am Rande der Städte, kommen aber tagsüber in die Stadt um ihrem Geschäft nachzugehen.

Kriminalität unter Gauklern

Der meist schlechte Ruf von Gauklern rührt daher, dass sie ihre akrobatischen Fähigkeiten nutzen um Nachts Einbrüche zu verüben. Auch ist bekannt, dass wenn einer der Darsteller seine Kunststücke vorführt, die restlichen Gaukler den Zuschauern die Geldbeutel ausräumen. Zudem kommt es häufig vor, dass Dirnen die Häuser ihrer schlafenden Kunden ausrauben. Bei Konflikten mit Wachen stechen Gaukler meist ohne Vorwarnung zu und fliehen in der Menschenmenge.