Gnarar Pislmicks

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gnarar Pislmick ist der Großvater von Steppken Pislmick und ein bekannter Alchemist und Tüftler.

Leben

Als junger Pislmick hatte Gnarar es faustdick hinter den Ohren, er baute sich neue und bereits bekannte Sachen um den anderen Dorfbewohnern das Leben zur Hölle zu machen. Trotz dass seine Eltern Lucrezia und Emil Pislmick ihn für seine Streiche bestraft hatten, lobte ihn sein Vater für sein Einfallsreichtum. Als Gnarar erwachsen war wollte er seine Erfindungen und sein Können in der Alchemie für gute Zwecke nutzen. Als er 21 Jahre alt war arbeitete Gnarar mit dem Wiesen seines Heimatdorfes zusammen und lernte seine künftige Frau Helga Ölmgrut kennen, welche die Schwester des Weisen war. Er heiratete sie auch früh und zusammen hatten sie einen Sohn.

Tod

Gnarar Pislmick starb im Alter von 55 Jahren. Er wurde tot in seinem Labor aufgefunden. Bis heute ist nicht bekannt was die tatsächliche Ursache für seinen Tod ist. Sein Vermächnis ist so wie der Pislmick Trunk in der Famile erhalten. Aufzeichnungen über mögliche Pflanzen welche eine giftige Wirkung haben sind nich vorhanden.

Endeckungen/Erfindungen

Das Micksche Prinzip, welches besagt wie schnell bestimmte Waffen bezogen auf das Material sich abnutzen.

Das Mondkraut, eine Pflanze welche man nur bei Vollmond findet. Bei Vollmond leuchten die Blüten hellblau, sie werden nur bei Vollmond gesucht, weil sie leicht mit dem giftigen Hexenblatt verwechselt werden kann. Das Sekret was die Pflanze zum Schutz verwendet hat eine heilende und desinfizierende Wirkung.

Das kompakte Micksche Entermesser, ein Messer was in jede Tasche passt und eine Klinge besitzt welche so scharf ist das man ohne Mühe Holz oder Kehlen bearbeiten kann. Dieses Messer schien besonders aufgrund des ,,Aufklappmechanismusses´´ was es eben so kompakt erschienen ließ. Laut Gnarar Pilsmick:,,N echt töftes Teil´´