Hauke approved.png Dieser Artikel ist jetzt offiziell ein Teil der Welt.

Golddohle

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Golddohle ist eine Vogelart, die auf Skarnland und Eirnland vorkommt.

Anatomie

Golddohlen haben lange schmale Flügel, sodass ihr Flugbild einem gestreckten „W“ ähnelt. Die Flügelspannweite liegt zwischen 170 und 250 cm, die Körperlänge zwischen 75 und 125 cm. Mit einem Gewicht von 600 bis 1600 g sind sie im Verhältnis zur Körpergröße extrem leicht.

Die Tiere haben einen schlanken Körper und einen kurzen Hals. Der Kopf ist kurz und gerundet. Der Schwanz ist tief gegabelt, was aber meistens nicht sichtbar ist, da die zwölf Schwanzfedern oft zusammengelegt werden, sodass die Gabel geschlossen ist. Bei den Flugmanövern dient der Schwanz als Ruder, sodass er sich bei jeder Richtungsänderung öffnet und schließt.

Die Beine sind stark verkürzt und machen es dem Vogel nahezu unmöglich, zu gehen oder zu schwimmen. Im Fluge sind sie meistens im Gefieder verborgen. Ihr Hauptzweck ist es, Halt beim Sitzen zu bieten, wofür sie mit starken Krallen versehen sind.

Der Schnabel ist schlank und kräftig. Er erreicht eine Länge von bis zu 15 cm und endet in einem spitzen Haken, der sowohl beim Festhalten schlüpfriger Beute hilfreich ist, als auch beim Attackieren anderer Vögel, wobei er als Waffe genutzt wird.

Das Federkleid der Vögel ist rostfarben, wobei die Männchen einen goldfarbenen Kehlsack besitzen.

Lebensweise

Als perfekte Flieger verbringen Golddohlen die meiste Zeit ihres Lebens in der Luft. Sie sind ausschließlich tagaktiv. In den Ruhephasen sitzen sie oft mit ausgebreiteten Flügeln auf Bäumen oder Schiffsmasten.

Golddohlen sind gesellig. Sie brüten in Kolonien und außerhalb der Brutzeit sieht man sie in Gruppen fliegen oder ruhen. Oft findet man sie mit anderen Vogelarten gemeinsam.

Diese Vögel sind in Küstennähe und auf dem offenen Meer zu finden, so gut wie niemals aber im Landesinneren. Bevorzugte Brutgebiete sind kleine Inseln, wenige Kolonien existieren aber auch entlang von Küsten.

Besonderheiten

Nur die Männchen haben einen stark vergrößerten Kehlsack, der zur Brutzeit ballonartig aufgeblasen wird, um die Weibchen zu beeindrucken und für sich zu gewinnen.



Hauke approved.png Dieser Artikel von EmoEater wurde am 03.10.2016 in dieser Version in die Welt von B.E.A.R.D.S. aufgenommen.