Hønf

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hønf ist ein vorallem in Freisen verbreitetes Heilkraut, das von der dortigen Bevölkerung auch Grön genannt wird. Bei den Freisen ist Hønftabbak sehr beliebt. So verzichtet ein Teil der Freisen auf den Kosnum von Alkohol und widmet sich nur dem Hønf-Rausch. Größere Bedeutung hat aber der Nutzen für medizinische oder meditative Zwecke. Die Kräuterpflanze ist wild nur im Gebiet der Freisen heimisch. Über Handelswege gelang Hønf in viele Teile der Welt und wird dort von Pflanzenkundigen in überschaubaren Mengen angebaut.

_ _

Aussehen

Hønf ist ein bis zu 1,5m hoher Busch. Die sternförmigen Blätter als auch die quaderförmigen Blüten sind das ganze Jahr über grün. Ist es zu kalt geht die Pflanze allerdings ein.

- Bild folgt -


Verwendung und Wirkung

Hønf ist eine sehr vielfältig verwendbare Pflanze. Die häufigsten Verwendungen sind:

Honiglösung
Hønfblätter werden zu Honig gegeben und über einen Winter kühl gelagert. Der so produzierte Honig ist ein sehr mildes und leicht zu dosierendes Medikament, welches gegen Erkältungen oder Heiserkeit eingesetzt wird. Größere Mengen Hønfhonig haben auch eine schmerzlinderne Wirkung.
Hønfbandage
Gegen leichte Enzündungen, Insektenstiche oder Verbrennungen können Hønfblätter auf die Stelle gelegt und mit einer Bandage fixiert werden. Es reduziert den Schmerz und fördert die Wundheilung. Bei Verwendung an offenen Wunden kann dies zu Taubheitsgefühlen und Halluzinationen führen.
Hønftabak
Ein bei den Freisen und wanderdem Volk sehr beliebter Tabak, der aus Hønfblüten und Blättern gewonnen wird. Er hat eine entspannende und beruhigende Wirkung, regt die Krativität, Humor und den Appetit an. Shamanen nutzen den Tabak für meditative Feuer, um leichter in einen Trancezustand zu geraten. Der übermäßige Konsum von Hønftabak führt zu einem tiefen Schlaf, der auch schon mal einen Tag andauern kann, im Anschluss stellt sich ein großer Hunger ein.
Hønföl
Das Hønföl wird aus den reinen Blüten gepresst und ist ein starkes Halluzinogen. Die Herstellung ist ein zeitraubender und komplexer Prozess, der nur von erfahrenen Shamanen und Kräuterfrauen beherscht wird. Das Öl kann bei schweren Vergiftungen oder Krankheiten auf die Brust aufgetragen werden. Es wird auch verwendet um schwer zugängliche Wildtiere zu zähmen. Dafür wird das Öl verdünnt in die Nahrung des Tieres gegeben, wodurch es an Zutraulichkeit gewinnt. Eine übermäßige Einnahme des Öls kann zu bleibenden Wahnvorstellungen führen. Gerät das Öl direkt in die Blutlaufbahn besteht die Gefahr, dass das betroffende Körperteil dauerhaft erlahmt (nicht in den Schritt reiben!).

Kulturelle Bedeutung

Für die Freisen ist Hønf ein wichtiges Handelsgut. Teile der Freisen sind der Meinung das sich Hønfkonsum bei der Suche nach Fabelwesen als sehr hilfreich erweist.