Hønvlug

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hønvlug Pflanze ist eine relativ seltene Pflanzen- Art welche nur in Eirnland zu finden ist.

Eigenschaften

Hønvlug erhielt seinen Namen von seiner Wirkung. Aus Wurzel und Stängel kann ein Extrakt gewonnen werden welches Ehrgeiz und Neid des Probanden verstärkt. Je nach Menge kann dieser Effekt seine Wirkung steigern. Der fachkundige Herr weiß jedoch dass dieser Effekt auch leicht wieder umgangen werden kann. Denn solange man sich der Einnahme von Hønvlug bewusst ist kann man dagegen ankämpfen, vorausgesetzt sind hier natürlich ein starker Wille und ein gesunder Menschenverstand. Wenn man die Blüte der Hønvlug jedoch vorher entfernt ist es schwer zu bemerken ob man dieses Gift überhaupt zu sich genommen hat. Die Blüte nämlich produziert einen ungeheuren bitteren Beigeschmack. So meiden die meisten Tiere den Verzehr von Hønvlug.

Wachstum/Vorkommen

Hønvlug wächst an schattigen Orten wie Höhlen, unter Bäumen oder in toten Bäumen, unter mauern, in Erdspalten, unter Klippen usw. Sie hat stark ausgeprägte Wurzeln, welche jegliche Feuchtigkeit aus dem Boden entnehmen. So kommt es zu zwei sehr sonderbaren Eigenschaften der Hønvlug. Dort wo sie wachsen entstehen oft kleine kahle Flecken von ausgedörrtem Gras oder anderen verkümmerten Pflanzen, welche mit der Zeit verrotten. Zweitens wachsen sie daher vereinzelnd oder weit entfernt voneinander, da sie sich sonst behindern würden. Desweiteren muss man sehr stark sein um die Pflanze aus dem Boden zu reißen, denn die recht großen und langen Wurzeln erschweren es enorm Hønvlug einfach so zu pflücken.

Legenden

Hønvlug soll entstanden sein als vor langer Zeit ein Mann namens Geton ‘‘Gib mir mehr ‘‘ Bönderson lebte. Geton fing als Gossenjunge ohne Eltern bei nichts an. Nachdem er 16 Jahre alt war, fing er an sich eine Existenz zu schaffen. Er arbeitete für lokale Händler und Bauern und konnte sich bald ein eigenes Heim finanzieren. Dann fing er m9it seinem eigenem Ackerbau an und ließ die Ernte von Händlern verkaufen. Später überging er diesen Schritt und verkaufte sie selbst. Als er genug gespart hatte, heuerte er ein paar Arbeiter an um für ihn zu schuften. Schnell drängte er andere Bauern und Händler aus dem Geschäft. Er kaufte sich sein erstes eigenes Schiff mit 27 und schickte es auf Handelsfahrten und Beutezug. Drei Jahre später ging er zu einem Schamanen welcher ihm voraussagte, dass wenn er weiter auf diesem Pfade wandeln sollte, würde ein Unheil über ihn und alle Welt nach ihm fahren würde. Besorgt doch auch unbeirrt ging er seines Weges. Als er schließlich 35 Jahre alt geworden war, mittlerweile als der reichste Mann weit und breit bekannt, ging er ein weiteres Mal zu diesem Schamanen. Dieses Mal sollte die Nachricht nicht besser doch zweifelsohne deutlicher werden. Er sagte Geton voraus, dass es ihm von den Göttern nicht bestimmt sei noch Mächtiger und Wohlhabender zu werden und dass es die Bemühungen eines niederträchtigen Fluches seien auf diese Welt herabzufahren. Erzürnt über diese Behauptungen forderte er noch am gleichen Tag sein Dorfoberhaupt zum Kampf heraus. Als es geschlagen am Boden lag wurde Geton schnell und ohne große Überraschung zum neuen Oberhaupt erwählt. Doch wurde der Fluch letztendlich wahr. Viele Jahre danach, als Geton beerdigt wurde, geschah es als die die letzte Schaufel Erde auf seinen Leichnam geschüttet wurde. An jener Stelle keimte der aller erste Hønvlug. Die kräftigen Wurzeln sind die Zeugen der Versuche der Götter jenen Fluch zu bannen und so sind sie noch heute als Götterfesseln bekannt. Den Kindern des Eirnlandes erzählt man diese Geschichte gern in Kombination der Moral Schuster bleib bei deinen Leisten.

Aussehen

Hønvlug besitzt eine Flieder farbige große Wabenförmige Blüte. Sie sind immer genau zu dritt an einem Stängel, auch wachsen sie relativ ähnlich. Am Anfang mag es nur eine Knospe sein doch teilt sich diese mit der Zweit in drei gleiche Stücke auf so weiter sie sich vom Stängel entfernt. An diesen milchigen Stängeln kann man tiefe Rillen ertasten. Aus diesen Rillen tritt gemächlich das berüchtigte Sekret der Hønvlug aus.

Gattungen

Im allgemeinem wird Hønvlug in drei Arten unterteilt.

  • Rummumales- Hønvlug
  • Habbenwoll- Hønvlug
  • Indielicht- Hønvlug

Sie unterscheiden sich von oben nach unten in ihrer Stärke. So kommt Rummumales sehr häufig vor und wächst auch unter fast allen Bedingungen, leidet dabei jedoch an der Qualität des Giftes. Habbenwoll erkennt man geschwind an seinem Dornigem Stängel und den gezackten Blättern. Dieses Gift ist zwar deutlich stärker, doch benötigt Habbenwoll deutlich mehr Flüssigkeit und wächst daher nicht überall. Indielicht ist eine Ausnahme an sich. Sein Gift ist am stärksten und seine Farben am kräftigsten, ja schimmern sie beinahe in tiefster Nacht. Doch sind sie auch die seltensten. Ihre Blätter und Blüten benötigen nämlich enorm viel Sonnenlicht zum Wachsen entgegen ihren schattigen Verwandten. Doch vertragen auch ihre Wurzeln kein Sonnenlicht. So ist als Beispiel eine Blätterdach Lücke innerhalb eines dichten Waldesder perfekte Ort zum Wachsen, solange ein schöner warmer Lichtstrahl auf die Pflanze scheint.