Harrie Olsen

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harrie Olsen (eigentlich Ferdinand Haroldford Olsen) ist ein eigenbrödlerischer Waldbewohner, der in einer Hütte westliche von Skalme lebt.

Leben

Geboren wurde Harrie Olsen im Dorf Skalme. Schon früh interessierte er sich für den Anbau von Gemüse und Früchten, sowie die Zubereitung von Gerichten, weshalb er häufig seiner Mutter im Garten und in der Küche half. Dies hatte häufig zu Folge, dass es Streitigkeiten mit seinem Vater gab, der für seinen Sohn einen männlicheren Handwerksberuf vorsah. Im Alter von 14 Jahren verstarb Harries Mutter, worauf er im Streit mit seinem Vater das Dorf Skalme verließ. Er hatte einzig einen kleinen Beutel mit Samen und wenige Werkzeuge dabei, die er seinen Vater geklaut hat. Ungefähr 2 Stunden Fußmarsch von Skalme entfernt, errichte er schließlich vor 15 Jahren eine Hütte in der er heute noch lebt.

Alltag

Aufgrund der Distanz zur weiteren Dörfern lebt Harrie Olsen zurückgezogen in den Wäldern von Skarnland. Er ernährt sich dabei häufig von Gemüse und Kräutern, sowie Früchten, die er teilweise im Eigenanbau züchtet. Er ist aber auch durchaus begabt im Wildfang durch den Einsatz von selbstgebauten Fallen und der Fischerei mit Angeln , die er durch den Handel mit Karawanen erworben hat.

Charakter

Fähigkeiten

Harrie Olsen ist Aufgrund Jahre langer Übung sehr begabt in der Pflanzenkunde und erkennt unzählige Pflanzen anhand ihrer Morphologie. Darüber hinaus ist er sich bewusst über die Wirkung und Verbreitung der Pflanzen. Auch wohnt Harrie eine mechanische Begabung inne - die er trotz des angespannten Verhhältnis - seinen Vater zu verdanken hat. So ist er in der Lage, seine Hütte zu pflegen und zu restaurieren, sowie seine Werkzeuge und Fallen regelmäßig zu warten. Im Umgang mit Waffen ist er jedoch ungeübt. Im Laufe der Jahre hat er es geschafft einen Lebensstil zu entwickeln, der es möglich macht direkte Konfrontationen zu entgehen. Dies wird dadurch begünstigt, dass Harrie auch ein Talent für das Schleichen und Tarnen entwickelt hat.

Aussehen

Mit 29 Jahren ist Harrie Olsen nicht mehr der jüngste unter den Wikingern. Er hat einen langen Bart, da er sich noch nie rasiert hat. Dies ist jedoch das einzige Merkmal, dass er mit den meisten Wikingern gemein hat. Im Vergleich zu den anderen Männern Skarnlands ist Harrie relativ schmächtig und kurz geraten.

Eigenschaften

  • Trotz seiner zurückgezogenen Art ist er Fremden prinzipiell freundlich eingestellt. Da er sich auf seinen Wanderschaften häufig versteckt und im verborgenen aufhält, warnt er Reisende mit einer selbstgebauten Knochenflöte, bevor er sich offen zu erkennen gibt. Dadurch versucht er Irritationen und Überraschungen beim Gegenüber zu vermeiden, um letztlich einen gewaltätigen Konflikt vorzubeugen. Die Knochenflöte ist dabei außerordentlich groß dimensioniert und weißt einen charakteristischen tiefen Ton auf, der den Einwohnern von Skalme bekannt ist. Eine solch offene Art legt er jedoch nur bei bekannten Gesichtern aus Skalme an den Tag. Bei Fremden bleibt er in der Regel versteckt.
  • Die Dorfbewohner von Skalme, sowie einige reisende Händler kennen Olsen und schätzen ihn für seinen Sachverstand. Bei Fragen zur Verwendung von Pflanzen und Kräutern wenden sie sich häufig an Harrie. Deswegen gilt der Eigenbrödler trotz seines sonderbaren Lebenssitls als weitestgehend akzeptiert.
  • Sollte es zu einer Auseinandersetzung mit einem Fremden kommen, so besitzt er mehrere angespitzte Metallstifte, die er als Stichwaffen verwendet. Diese benutzt er nur zur Verteidung, um anschließend schnellstmöglich die Flucht zu ergreifen.

Trivia

  • Im Alter von 13 Jahren hat er einen etwas sonderbar aussehnden Jungen kennengelernt, der neu im Dorf Skalme war. Diesen hat er den ersten Umgang mit Säge und Hammer gezeigt, als der fremde Junge aufmerksam die Handwerksabreit von Harrie und seinem Vater beobachtete. Den Jungen hat Harrie nie genauer kennenlernen können, da er nur wenige Monate später die Siedlung verließ. Jedoch konnte er sich seinen Namen merken.
  • Ab und an raucht Harrie halluzinogene Pflanzen
  • Der Knochen, aus dem er seine Flöte gefertigt hat, ist eine zugeschnittene Rippe eines Jarl-Bär. Angeblich soll er diesen gezähmt haben und mit ihm als Begleiter durch die Wälder gestreift sein. Irgendwann ist der Bär in einem Kampf oder an einer Krankheit gestorben, woraufhin Harrie die Flöte angefertigt hat. Diese Geschichte wird allerdings nur unter Wachen von Skalme in den Tavernen erzählt und ist nicht belegt. So kann es sich durchaus um Soldatentratsch handeln.