Herryk

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Achtung: Dieser Artikel befindet sich noch in Bearbeitung und hat noch nicht seine Vollständigkeit erreicht! --Toffyfox (Diskussion) 13:41, 8. Jul. 2015 (CEST))

Herryk war der Sage nach ein Halbgott, Sohn des Bornes und einer Sterblichen. Im Laufe seines Lebens erschlug er Ungeheuer, vertrieb die Bestien aus den Küstengebieten und war an der Erschlagung seines Vaters in führender Rolle beteiligt. Als späterer ernannter Großhäuptling der Stämme schuf er die Grundlage des Jarltums auf dem sich alle ehrbaren Anführer der späteren Zeit beriefen.

Das Leben und Wirken von Herryk:

Die Grenzen zwischen Historie, Legende und Sage verschwimmen im Falle Herryks besonders stark. Die Skarnländer haben ihn häufig idealisiert überliefert und seine Taten und Handlungen an manchen Stellen verändert oder einfach nur ausgeschmückt. Gesichert ist, dass Herryk den Vorläufer des Things auf Skarnland einführte und damit Gemeinschaft in Entscheidungen stark miteinband. Damit verdrängte er das frühe Königstum frühzeitig aus Skarnland, bevor es sich feste etablieren konnte. Herryk war ein Begeisterer und Kämpfer für die Menschheit und hat viele Reisen und Überfälle in seinem Leben organisiert. Seine Hinterlassenschaften lassen sich noch bis zur aktuellen Zeit in Form von Ruinen, Resten von Gegenständen die ihm gewidmet sind (Vasen z.B.) und rätselhaften Monumenten und die Ahnenkammern.

Die Ballade von Herryk: Text folgt

Die Hinterlassenschaften aus Herryks Ära: Die alten Ruinen: Da die meisten Siedlungen auf Skarnland auf den alten Ballungsräumen früherer Zeit errichtet wurden, gibt es nur noch wenige unberührte Ruinen in der verschneiten, kargen Inselwelt, welche eindeutig Herryk zugeschrieben werden können. Die meisten Überreste sind durch die Witterung stark zerfallen und bis zur beinahen Unkenntlichkeit von der Natur zurückerobert worden. Die wenigen Anhaltspunkte lassen jedoch darauf schließen, dass die Siedlungen zu Herryks Zeiten weiter im Inland waren, als die späteren Zentren der Menschen.

Die rätselhaften Monumente: Die Rätselhaften Monumente sehen allesamt unterschiedlich aus, dennoch bestehen sie aus dem einen und selben Material: Gehaunes Gestein. Sie werden häufig auch als die „Geschenke“ oder „Wegweiser“ von Herryk bezeichnet. Unter ihrer häufig von Schmutz, Moos und anderen Belägen verunzierten Oberflächen befinden sich unzählige Runenzeichen und häufig auch Abbildungen die fremde Mechanismen darstellen. Einige wenige Monumente wirken so, als würden sie in bestimmte Richtungen weisen.

Die Ahnenkammern: Die Ahnenkammern sind gefährliche Hinterlassenschaften, denn sie sind häufig in die Erde hineingegraben. Ihr Dach bildet eine Ebene mit dem umliegenden Boden. Durch die meist hölzerne Beschaffenheit haben diese Tiefbauten einen gefährlichen Charakter. Denn in verschneiten Gebieten können sich noch unentdeckte Exemplare befinden, welche bei einem höheren Gewicht nachgeben und dadurch Einstürze in die im Boden eingelassenen Kammern verursachen. In den Ahnenkammern sind häufig alte Gebrauchsgegenstände und viele Abbildungen und Runenschriften vorhanden. Sie erzählen die Geschichten vieler Familien und einzelner, herausragender Mitglieder dieser Familien.