Jarlbaum

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Jarlbaum ist ein Laubbaum, der in ganz Skarnland vorkommt.

Ein recht junger Jarlbaum

Beschreibung

Habitus

Der Jarlbaum ist ein riesiger, tief wurzelnder Laubbaum. Dem mächtigen Stamm entsprießen vereinzelt dicke Zweige und er endet in einer dichten Krone. Unter den Blättern verstecken sich Bündel von Jarlbeeren. Der Baum kann sehr alt werden und wächst jedes Jahr etwa 2 Meter. Meist wird der Baum jedoch nicht größer als 60 Meter.

Verbreitung

Jarlbäume sind überall im Skarnland zu finden, allerdings meist nur einzelne Exemplare.

Wurzelsystem

Die dicken Wurzeln verlaufen teilweise flach über die Oberfläche, gehen dann aber tief in die Erde.

Verwendung

Das Holz ist sehr hart und daher nicht leicht zu verarbeiten, bietet aber eine stabile Grundlage für allerlei Werkzeuge, Waffen und Häuser.

Fortpflanzung

Der Jarlbaum vermehrt sich durch seine Frucht, die Jarlbeere. Im Falle, dass es eine der Beeren unter die Erde schafft, wächst dort ein neuer Jarlbaum. Die Beeren schaffen es selten von alleine unter die Erde zu kommen und es ist daher ein wenig Glück nötig. Eine wahrscheinlichere Möglichkeit ist über die Ausscheidungen der Jarlbären, womit der Standort der neuen Pflanze sehr flexibel ist. Im unmittelbaren Umfeld eines erwachsenen Baumes findet man allerdings nur selten Jarlbaumsprösslinge, da diese häufig zum Ziel hungriger Jarlbären werden, da ihre Früchte leichter zu erreichen sind. Dabei kommt es oft vor, dass der Bär die komplette Pflanze auseinandernimmt.

Frucht

Ast des Jarlbaums

Merkmale

Jarlbeeren wachsen in Bündeln und sind grünlich-braun gefärbt. Ihr fruchtig-fauliger Geruch ist aufdringlich und selbst aus einigen Metern Entfernung gut zu riechen. Das Hauptmerkmal der Jarlbeere ist das in ihr enthaltene Gift. Es ist für den Menschen tödlich und findet nur in verdünnter Form medizinische Anwendung. Aufgrund dieses Giftes ist die Jarlbeere das Lieblingsnahrungsmittel des Jarlbären, auf den sie erst in größeren Mengen leicht benebelnd wirkt. Durch das Gift der Jarlbeere färben sich die Augen eines Jarlbären rot und so ist einem hungernden Jarlbären der Hunger an seinen dann tiefgrünen Augen abzulesen. Die Kerne der Jarlbeere sind selbst für Jarlbären unverdaulich, wodurch sich die Pflanze durch den Kot der Tiere verbreiten kann.

Verwendung

Der einzige Nutzen, welchen der Mensch aus der Jarlbeere ziehen kann, liegt in ihrem Gift, welches schon in geringsten Mengen stark betäubend wirkt, weshalb es häufig für Wunden oder Operationen genutzt wird. Das Gift macht jedoch schnell abhängig und es braucht Monate, bis man sich von diesem Effekt erholt. Jarlbären sind von dieser Abhängigkeit am meisten betroffen.

Nur sehr erfahrene Alchemisten trauen sich zu, aus dieser Beere ein Arzneimittel herzustellen, da schon in einer einzigen Beere genug Gift enthalten ist, um 5 gestandene Wikinger auf Anhieb zu töten.