Kår-Holz

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kår-Holz ist in der Natur sehr schwer zu finden. Die Kår-Bäume wachsen an steilen Klippen oder auch Berghängen. Sie verwurzeln sich in dem Gestein am Hang und ernähren sich von den Mineralien des Steins. Die Beschaffung erscheint deshalb fast unmöglich, da die Stämme fast so hart wie der Stein selber sind. Im Normalfall werden sie bei den Wikingern mit Spitzhacken oder ähnlichem abgebaut. Trotzdessen ist die Beschaffung natürlich äußerst gefährlich und wird von Wenigen überhaupt ausgeführt. Es gibt dabei eine Technik bei der die Bergbauer eine Holzplanke an Seilen, am oberen Ende der Klippe befestigen. Danach lässt er sich runter und versucht den Baum in kleinen Teilen abzubauen.

Ein anderer Umstand der die Beschaffung sehr schwierig macht ist, dass das Holz schnell zerbröckelt nachdem es von seinen Wurzeln gelöst wurde. Deshalb muss es kurz nach dem Abbau mit Fett oder Öl behandelt werden, damit es überhaupt gelagert oder weiter verarbeitet werden kann. Nach dieser Behandlung kann es dann gelagert werden um es, mit zunehmender Zeit wird es weicher und elastischer, später zu verarbeiten. Wenn es etwa zwei Mondzyklen gelagert wurde kann es wunderbar für Bögen benutzt werden, da es dann elastisch und gleichzeitig hart genug ist. Wenn diese Methode des Lagerns nicht benutzt wird, kann man das holz zum Schiffbau benutzen. Gegen die meisten Steinpfeilspitzen oder ähnliches ist dieses Holz robust genug, damit diese keinen Schaden anrichten. Auch ist das Holz zwar schwer, es schwimmt jedoch sehr gut und ist ebenfalls sehr Temperatur-Resistend.

Die Verarbeitung dieses Holzes ist jedoch nicht sehr verbreitet und deshalb ein Talent das sehr viel Reichtum einbringen kann und den Jarls der Dörfer sehr viel Wert ist. Ürsprünglich kam diese Kunst der Holzverarbeitung von Skamlevheim, wo die meisten dieser Bäume wachsen. Nachdem man dies auf Skamlevheim entdeckte, wurden zwei der Entdecker begandigt und man lies sie zurück zu ihren Familien auf Skarnland. Dort wurde diese Kunst dann in den Familien weitervererbt. Auch sagen der ein oder andere Mythologie-Kundige, dass diese Bäume aus einem Stück der Haut eines Eiren entstanden sein. Dies jedoch wird von Anderen jedoch stark bezweifelt und somit ist man sich nicht ganz sicher wie diese Bäume enstanden sind.