Kjerdan Borroq

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kjerdan Borroq ist ein berühmter und fähiger Schweinezüchter. Seine Kampfschweine gelten als die am besten trainierten und kräftigsten Schweine, die man im Skarnland erwerben kann. Sein erklärtes Ziel ist es, die Rollen, die Schweine und Pferde als Nutztiere des Menschen erfüllen, gänzlich zu vertauschen, und ist dabei durchaus erfolgreich.


Erscheinung und Charakter

Kjerdan Borroq hat seine besten Jahre schon hinter sich, ist allerdings immer noch kräftig und beweglich. Er ist von relativ kleiner und gedrungener Gestalt, dabei jedoch muskulös, mit breiten Schultern und massigem Nacken ausgestattet. Er kleidet sich in die Felle seiner früheren Lieblingsschweine, und trägt zudem einigen aus ihren Hauern gefertigten Schmuck. Markanteste Merkmale seines Gesichts sind die breite, flache Nase und die kleinen Äuglein, die tief in den Höhlen sitzen.

Oft sieht man ihn auf seinem eigenen Eber reiten, ein riesiges, furchterregendes Schildschwein namens Bakøn. In der Schlacht sind die beiden ein eindrucksvolles und todbringendes Paar.

Bekannt ist Kjerdan auch für seine Sturheit, da er oft unbeirrt von Fakten oder der Wirklichkeit an seinen eigenen Ideen und Plänen festhält. Dies lässt ihn ein bisschen stumpf erscheinen, dennoch hat sich Kjerdan mit seinem eisernen Willen eine achtbare Postion erarbeitet. Obwohl Kjerdan ein eher ruhiger Typ ist, kann er, falls er gereizt wird, sehr aufbrausend und ungestüm reagieren. Ist er erstmal in Rage, wird es schwer auf ihn einzuwirken und man sollte sich besser in Sicherheit bringen. Außerdem ist Kjerdan dafür bekannt, für sein Leben gern Pferdefleisch zu essen, was einen nachweisbaren Einfluss auf die Pferdepopulationen in Skarnland hat.

Hinter hervorgehaltener Hand geflüsterten Behauptungen, Kjerdan würde seinen schweinischen Schützlingen immer mehr ähneln, würde dieser vehement widersprechen; um im Anschluss möglicherweise denjenigen, der dies ausspräche, mit Anlauf in den Boden zu stampfen.

Früheres Leben

Als Kjerdan Borroq ein abenteuerlustiger junger Mann war, und im Sommer seines 18 Lebensjahres ein Viking anstand, ritt Kjerdan voller Freude zum Hafen, aus dem die Flotte auslaufen sollte. Auf dem Weg stolperte sein Pferd, fiel ungünstig auf ihn und brach sein Bein. Solchermaßen verletzt, lag Kjerdan in schlechter Verfassung auf dem menschenleeren Waldweg, und Schock und Blutverlust setzten ihm hart zu. Überleben konnte er nur durch eine Sau, die ihm begegnete und ihn mit just ausgegrabenen Trüffeln nährte. Diese Delikatesse stärkte Kjerdan soweit, dass er sein Pferd schlachten, zerlegen und braten konnte, um letztlich lebendig in sein Heimatdorf zurückzukehren - am Viking konnte er freilich nicht mehr teilnehmen. Dieses Ereignis prägte Kjerdan, der seitdem Pferde verachtet und Schweine verehrt, nachhaltig.


Schweinezucht

Durch sein nur langsam verheilendes Bein war Kjerdan erstmal ausgebremst, und beschloss sich der Schweinezucht zuzuwenden, um diesen "edlen Wesen" zu mehr Achtung zu verhelfen. Mit viel Leidenschaft und wachsender Erfahrung entwickelte er sich zur führenden Koryphäe der Schweinezucht in Skarnland. Sein wachsendes Angebot an zu Nutztieren geformten Schildschweinen wurde stetig verfeinert und umfasst nun eine breite Palette an Verwendungszwecken: Neben auf Aggressivität und Größe gezüchteten Kampfschweinen, die zumeist vor Streitwägen gespannt werden, hat er auch kraftvolle Feldschweine, die praktischerweise ohne einen Pflug Äcker umgraben können, und ausdauernde und zähe Packschweine, die große Lasten tragen können. Auch klassische Trüffelschweine sowie schmackhafte Zuchtschweine finden sich in seinem Sortiment. Einzig Kjerdans Reitschweine konnten sich nie so recht durchsetzen, gibt es doch außer ihm keinen zweiten Schweineflüsterer, der sich über längere Zeit auf so einem kraftvollen und widerspenstigen Tier halten kann.

Mittlerweile ist Kjerdan Borroq stolzer Besitzer einiger Gehöfte, auf denen er und seine Angestellten der Schweinezucht nachgehen. Obwohl er sich durch diese einträgliche Arbeit längst hätte zur Ruhe setzen können, ist er weiter mit Eifer bei der Sache.