Kortsäck

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kortsäck (kleiner Sack bzw. Säckchen) ist ein Art Teamwettkampfsport, welcher mit einem Säckchen gespielt wird.

Regeln

Für die Größe des Spielfeldes gibt es (noch) keine genauen Regeln. Es ist aber immer rechteckig und ca. 60-90 Schritt lang und 30-45 Schritt breit. Die Mannschaftsgröße beträgt um die sieben Spieler, dies wird je nach Anzahl der gewillten Spieler angepasst. Natürlichen müssen beide Mannschaften die gleiche Größe haben.
Der Mittelpunkt des Spiels ist ein Säckchen, welches mit Sand oder Erde gefüllt wird. Wichtiger ist, dass vorher die Wetteinsätze der Teams in das Säckchen gelegt werden.
Die Teams stellen sich je nach Taktik auf ungefähr ihrem Drittel des Feldes auf, das mittlere Drittel bleibt frei. Es wird entschieden, welche Mannschaft das Säckchen zu Beginn des Spiels bekommt. Falls Mannschaften von unterschiedlichen Dörfern gegeneinander spielen, wird meist den Einheimischen der Vortritt gelassen. Wenn nicht eine selbständige Einigung erfolgt, wird die Entscheidung aufgrund eines Losverfahrens (Münzwurf o.ä.) getroffen.
Ziel von Kortsäck ist es das Säckchen hinter die gegnerische Linie zu bringen. Dabei sind Rangeleien, sowie Schläge und Tritte ausdrücklich erlaubt. Das Säckchen darf geworfen oder weggetreten werden. Verboten sind Schläge/Tritte in die Weichteile oder gegen auf dem Boden Liegende, außer dieser lässt das Säckchen nicht frei, sowie Beißen und das Benutzen jeglicher Hilfmittel, inklusive Waffen und Rüstungen. Es gibt keine Schiedsrichter. Allerdings versammeln sich meistens Schaulustige, welche sich darum kümmern, dass die Regeln eingehalten werden. Auch die Spieler sind (meistens) daran interessiert, dass die Regeln eingehalten werden und das es keine Schwerverletzten oder sogar Tote gibt.

Entstehungsgeschichte

Kortsäck entstand in einer Schenke, in der sich zwei Betrunkene um ein Münzsäckchen stritten. Es kam dann zur Gruppenbildung und der Streit drohte in eine Schlägerei zu eskalieren. Um seine Einrichtung, andere Gäste und sich selbst zu schützen, schlug der Schenkenbesitzer den beiden Parteien vor dies draußen fortzuführen und dort zu klären. Die beiden Gruppen sollten sich jeweils auf einer anderen Seite des Weges aufstellen. Er zog zwei Linien in den Boden und verkündete, dass der Gruppe desjenigen der es schafft die gegenüberliegende Linie zu überqueren das Säckchen gehört. Währenddessen versammelten sich schon viele Schaulustige, um zu sehen was sich dort abspielte. Die Gruppe welche das Säckchen nicht hatte, war wollte den Regeln erst nicht zustimmen. Allerdings überlegten sie es sich nach den Rufen der Zuschauer und dem gut zureden des Schenkenbesitzers. Da die Gemüter immer noch sehr aufgeheizt waren hielten sie sich nicht an die (noch unbekannten) Regeln des Kortsäcks und das "Spiel" unterschied sich nur kaum von einer normalen Schlägerei.
Nur wenige Tage später in der selben Schenke kamen einige Wettlustige auf die Idee, nach den Regeln des Schenkenbesitzers um einen Einsatz zu spielen, welchen sie in ein kleines Säckchen taten. Da dies jedoch nicht in einer Schlägerei enden sollte einigten sie sich auf die Verhaltensregeln des Kortsäcks. Zudem füllten sie das Säckchen mit etwas Erde auf, da es vorher zu leicht war um es richtig zu werfen.
Von Zeit zu Zeit wiederholte sich dieses Geschehen und die Bewohner benannten das Spiel nach dem kleinen Säckchen „Kortsäck“.
Da Kortsäck noch ein sehr neues Spiel ist, wird dies nur in einigen Dörfern im Osten und Südosten des Skarnlands gespielt. Es breitet sich aber stetig auf weitere Dörfer aus. Da oft Gruppen aus Wikingern, welche zufällig aus anderen Dörfern angereist sind, von Einheimischen aufgefordert werden gegen sie zu spielen.

Sonstiges

In manchen Fällen spenden die Zuschauer zusätzliche Münzen, um die Spieler für ihre Unterhaltung zu belohnen oder um die Intensität der Kämpfe zu erhöhen oder sie wetten um den Gewinner.