Lasse Loøten

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lasse (Alles-Weg) Loøten

Aussehen (als er zuletzt gesehen wurde)

Lasse (Alles-Weg) Loøten ist ein groß gewachsener aber schmächtiger Wikinger der sich, anders als sein damals bester Freund Lasse(Die Axt) Bluten, nichts aus dem direkten Nahkampf, Axt gegen Axt, machte. Er bevorzugte eher den Kampf aus der Ferne und galt daher bei den anderen Wikingern als Feigling. Er hatte kurzgeschorenes Blondes Haar und trug Tag und Nacht eine Steinschleuder mit sich rum.

Die Freundschaft zu Lasse Bluten

Die Freundschaft zwischen Lasse Loøten und Lasse Bluten entstand eigentlich fast automatisch, da sich die Familie Bluten und die Familie Loøten sehr gut verstanden. Dies resultierte daher das der Vater von Lasse Bluten einst bei einem großen Feuer Aenna Loøten, die Mutter von Lasse Looøten gerettet hat. Zu Ehren dieser Rettungstat nannte Aenna ihren Sohn, der etwa ein halbes Jahr nach Lasse Bluten geboren wurde, ebenfalls Lasse.

Geschichte

Lasse Loøten ist ein ehemaliger Bewohner des Dorfes Skalme auf Skarnland, doch wurde er dort fast sein ganzes Leben lang herumgeschubst und gedemütigt. Schon zu Kindestagen als er zusammen mit Lasse Bluten und den anderen Jungs des Dorfes die ersten kleineren Jagdausflüge machte, wurde er aufgrund seines Angsthasenrufes immer dazu verdonnert als Packesel und Lockvogel zu fugieren. Darüber hinaus machten sich alle Kinder des Dorfes, außer Lasse Bluten, über seinen Namen lustig und ließen ihn bei der Verteilung der Jagdbeute stets mit dem Spruch “Alles Weg“ mit leeren Händen da stehen. So lebte und litt Lasse Loøten bis zu seinem 15. Lebensjahr immer unter der Unterdrückung der eigenen Spielkameraden. Um nicht auf Ewig so zu leben schlich sich Lasse Loøten eines Nachts aus seinem Elternhaus, über dem Dorfplatz, zum Anlegesteg der Drachenboote und stahl sich einen leicht zu steuernden Einmannsegler und wurde seitdem nicht mehr auf Skarnland gesehen. Jedoch wurde ein Jahr späteren auf einer Plünderfahrt in Eirnland das Frag eines Seglers entdeckt das dem gestohlenem sehr ähnlich sah.