Mira Culixdotter

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mira Culixdotter, Tochter des Culix Ratiosson, ist eine aufstrebende Druidin aus Spitzstiften. Fragwürdige Bekanntheit erlangte sie durch die Herstellung des Culix Zauberelixier. Der örtliche Seher hat ihr eine überdurchschnittliche Lebensdauer vorausgesagt. Durch den "Blick zwischen den Welten" wird sie allgemein als schlechtes Omen angesehen.

Aussehen

Die junge Frau von 23 Jahren hat wallendes rotes Lockenhaar, das mit Rabenfedern verziert ist. Sie ist stets in dunkle Felle gehüllt, die ihren zierlichen Körper wärmen. Sie hat ein grünes und ein blaues Auge, den "Blick zwischen den Welten" und sticht allein dadurch in der Masse hinaus.

Wesenszüge

Mira gibt nicht viel von sich preis und lebt zurückgezogen in ihrer Hütte. Sie scheut den Kontakt zu anderen Menschen, da die meisten behaupten, dass böse Omen von ihr ausgehen. Außenkontakte beschränken sich auf Einkäufe auf dem Markt oder Besucher die ihre Dienste in Anspruch nehmen wollen. Mit gelegentlichen Anfeindungen hat sie umzugehen gelernt.

Leben

Zum Zeitpunkt ihrer Geburt, tobte ein Unwetter über der Stadt. Donner lies die Erde beben und Blitze erhellten die Nacht. Als einer der Blitze die alte Eiche vor der Haupthalle spaltete, tat Mira ihren ersten Atemzug. Der Schamane, der bei ihrer Geburt anwesend war, behauptet noch immer, dass sich in diesem Moment auch Miras Augen "spalteten". Eines wurde grün, das andere blau. Er war der Erste, der dieses schlechte Omen erkannte.

Miras Eltern ließen sich von solchem Gerede nicht verunsichern und zogen sie, trotz Abraten des Schamanen, liebevoll auf. Ihr Vater lehrte ihr sein druidisches Wissen, die Kräuterkunde und das Brauen von Tränken.

Der Zaubertrank

Vor einiger Zeit gelang Mira der Durchbruch. Ein Rezept, dass sie in jahrelanger Kleinarbeit verbessert und perfektioniert hat, erzielt endlich den gewünschten Effekt. Das Culix Zauberelixier bringt die verborgenen Talente des Konsumenten zum Vorschein. Der Schmied der Stadt schloss seinen Laden, nachdem er durch Miras Elixier seine wunderschöne Singstimme entdeckte. Seitdem zieht er als Barde Davitt Guettasson durch die Lande.

Das Wissen über die Existenz des Elixier verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Nur wenige haben sich bisher wirklich getraut es zu trinken.