Skålp

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte Version dieser Seite, allerdings nicht deren neueste Version. Die neueste Version ansehen.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Skålp (pl. die Skålpe) ist ein großes, pflanzenfressendes Säugetier aus der Gattung der Paarhufer, welches meist friedlich ist. Doch einem aggressiven Skålp sollte man schleunigst aus dem Weg gehen.

Beschreibung

Aussehen

Männliche Skålpe (Skålpbullen) haben in ausgewachsenem Zustand eine Gesamthöhe von 2,00-2,30 Metern und ein Gewicht von bis zu einer Tonne. Die weiblichen Skålpe (Skålpkühe) sind im Schnitt 20cm kleiner. Skålpe haben dichtes, langes und dunkelbraunes bis schwarzes Fell. Besonders an ihrem Aussehen sind die Haare im Gesicht des Skålps, deren Farbe im Vergleich zur Fellfarbe variieren kann. Diese Haare wirken wie ein Bart, manche Skålpe haben sogar einen prächtigeren Bart als so mancher Wikinger. Die Länge des Bartes nimmt mit dem Alter des Exemplars zu. Außerdem haben die männlichen Skålpe zwei dicke, leicht gebogene, nach oben Spitz zulaufende Hörner, welche gänzlich schwarz sind und bis zu 50cm groß werden können. Bei älteren Tieren werden die Spitzen der Hörner weiß.

Verbreitung

Skålpe sind in Skarnland und Eirnland weit verbreitet, wobei die Skålpe im Eirnland kleiner und weniger kräftig sind, als die Skarnlands. Skålpe sind Einzelgänger, welche ein großes Territorium haben.

Ernährung

Skålpe verbringen fast 70% des Tages mit Nahrungssuche -und Aufnahme, damit ist auch ihr enormes Gewicht zu erklären. Sie sind Pflanzenfresser und ernähren sich hauptsächlich von Gräsern, Beeren und Früchten. Scheinbar essen sie aber am liebsten vergorrenes Fallobst. Skålpe haben mittlerweile aber auch Met auf ihre Speisekarte gesetzt. Immer häufiger kommt es vor, dass Skålpe unvorsichtig gelagerte Metfässer plündern.

Paarungsverhalten

Skålpe sind Einzelgänger, sie treffen normalerweise nur in der Paarungszeit aufeinander. Der Skålpbulle grölt, um Skålpkühe anzulocken. Dabei wird der Erfolg durch höheren Alkohol intus beim Skålpbullen gesteigert, da dies anscheinend für die Skalpkühe melodischer wirkt. Jedoch hört sich dies für den Menschen wie ein Haufen betrunkener Wikinger an. Zusätzlich dient der Bart des Skålpbullen, um eine Skålpkuh anzuziehen. In der Paarungszeit kann es zu Kämpfen zwischen zwei Skålpbullen kommen, wenn ein Bulle seine Kuh verteidigen will. Dabei können sie sich mit ihren Hörnern gegenseitig schwere Verletzungen zuführen.

Nutzen

Skålpe haben sehr dunkles Fleisch, welches kräftigen Geschmack hat. Es sollte aber nicht roh gegessen werden, da dies Krankheiten auslösen könnte. Das Fell kann auch wie andere Tierfelle weiterverarbeitet und verwendet werden. Außerdem kann aus dem Horn des Skålps Trinkhörner gemacht werden. Diese sind wesentlich edler und beliebter als Trinkhörner anderer Tiere. Manche Kinder kleben sich den Bart eines Skålps an, um ihren Vater zu imitieren. Skålpe können wegen ihrer Kraft und ihrem natürlichem Drang nach Freiheit bzw. ihrer Wildheit nicht als Nutztiere gehalten werden. Es haben schon einige versucht, doch ein Zaun ist kein Hindernis für einen augewachsenen Skålp.

Die Jagd auf ein Skålp wird meist mit mehreren Männern durchgeführt, wobei diese versuchen Fallen zu stellen oder dem Tier von mehreren Seiten mit Pfeil und Bogen zurücken. Manche versuchen auch ein Skålp mit Giften zu Boden zu bringen, jedoch kann es dann auch dazu kommen, dass das Fleisch ungenießbar wird. Ein Nahkampf Mann gegen Tier ist zu gefährlich, dies wird sogar in manchen Dörfern als Mutprobe angesehen und wer es schafft, dem gebührt Ehre und kriegerischer Ruhm.

Besonderheiten

Falls Skålpe Alkohol konsumiert haben können sie aggressiv werden, was in Kombination mit ihrer Größe und ihrer Hörnern sehr gefährlich werden kann. Manchmal kommt es vor, dass ein Skålp daraufhin in einem Dorf randaliert. Dies kann dann durchaus zu Verwüstungen im Dorf führen.

Skålpe sind so kräftig, sie können sogar kleine Bäume umrammen. Dies tun sie nur im aggressiven Zustand oder um an die Früchte des Baumes zu gelangen.

Skålpe haben keine natürlichen Feinde, nur der Mensch und verzweifelte Jarlbären machen Jagd auf ihn.

Sonstiges

Wenn ein Wikinger besonders viel trinkt wird des Öfteren gesagt: "Du säufst wie ein Skålp!".

"Ein Skålpbulle ist wie ein Horde Wikinger, nicht nur seiner Kraft wegen, sondern auch wegen seinem Trinkverhalten." ~Jorre Mäkk Kreyt

"Skål!" ~Live "der Blaue" Samsung