Skallmiau

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Zeichnung eines Skallmiau
Zeichnung eines ausgewachsenen Skallmiau

Bei einem Skallmiau handelt es sich um eine Kreuzung zwischen Boar-Ratte und einer gewöhnlichen Straßenkatze. Erkennen kann man eine Skallmiau an ihrem Einschüchternden Kopfschmuck, welche sie auch zur Jagd verwendet. Jedoch tragen diese Schädel nur die ausgewachsenen Exemplare. Oft werden den jüngeren Kindern von Skarnland Gruselgeschichten von Skallmiau's erzählt, welche Kindern Nachts in die Zehen zwicken.

Merkmale

Ein Skallmiau wird bis zu 25 cm lang. Jüngere Exemplare dieser Katzenart haben noch glänzendes weißes Fell, jedoch verliert ein Skallmiau schon in 1-2 Jahren dieses prachtvolle Fell. Nach dessen Verlust kommt die typische graue schuppige Haut des Raubtieres zum Vorschein. Bei dem typische Schädel den die Skallmiau trägt handelt es sich meistens um einen Schädel eines Kauzios.

Es wird vermutet das ein Skallmiau die Wälder nach toten und kranken Kauzios durchstreift, um diese Schädel als Jagd-Instrument zu verwenden. Es gibt nur vage Beschreibungen über die wirklichen Gesichter dieser Kreuzung, diese wurden oft bezeichnet als "süß", oder "unschuldig".

Jagd

Beuteziel der Skallmiau's sind Kauzios, Eychhørnchen und kleinere Säugetiere. Bei der Jagd kommt der Kauzio-Schädel zum Einsatz. Dort wird die Beute von dem getragenen Schädel so in Angst versetzt das diese sich nicht mehr bewegt. Mit dem Spitzen Schnabel wird die Beute nun ausgeschaltet und ins Nest zu den Jungtieren geschleift.

Vorkommen

Skallmiau's kommen an allen feuchten dunklen Ecken Skarlands vor, hauptsächlich in Höhlen. Es wird jedoch gemunkelt das sich Skallmiau's in den Wänden der Hütten des Jarls verstecken. Was jedoch auch nur eine weitere Gruselgeschichte für die Kinder Skarlands sein kann.