Sturmpelikan

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Sturmpelikan ist eine Wasservogelart die zwischen der Südküste Skarnlands und der Nordküste Eirnlands vorkommt.

Anatomie und Lebensweise

Die Art erreicht eine Körperlänge von 1,60 Metern, eine Flügelspannweite von drei Metern und ein Gewicht von maximal 11 Kilo.

Das auffälligste Merkmal der Pelikane ist der 25 bis 50 cm lange Schnabel. Der vorhandene Kehlsack ist bei ihnen extrem vergrößert und mit dem Unterschnabel verbunden, von dem er als außerordentlich dehnbarer Hautsack herabhängt. Dieser Kehlsack wird beim Fischfang als Kescher eingesetzt.

Die Flügel sind lang und breit. Das Gewicht macht das Abheben zu einer schwierigen Angelegenheit. Ein Pelikan muss eine lange Strecke flügelschlagend auf der Wasseroberfläche laufen, ehe er sich in die Luft erheben kann. Ist er aber erfolgreich gestartet, ist er ein ausdauernder Flieger. Sturmpelikane können 24 Stunden ohne Pause fliegen.

Bei dem Sturmpelikan sind alle vier Zehen mit Schwimmhäuten verbunden. Die Beine liegen weit auseinander und recht weit hinten am Körper. Sie sind geeignet, um beim Schwimmen kräftigen Antrieb zu geben, ermöglichen an Land aber nur eine schwerfällige, watschelnde Fortbewegung.

Das Gefieder dieser Tiere ist fast immer weiß gefärbt, teilweise wurden aber auch Exemplare mit rosa oder roten Färbungen gesehen.