Wyrmwülfe

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wyrmwülfe sind deutlich größer und aggressiver als normale Wölfe und sind durchgehend Einzelgänger. Sie haben zwei stark ausgeprägte Säbelzähne und Nachtschwarzes Fell, welches bei besonders alten Tieren sich an ihrem Nacken zu einer leichten Mähne bildet. Ihr Hinterteil, so wie ihre Hinterbeine, sind wie bei einem Reptil mit starken schuppen anstelle von Fell geschützt. Ihre Krallen sind sehr scharf, aber dafür kurz. Ihre Hinterpfoten sind lang wie bei einem Kaninchen und eignen sich gut für Sprung Attacken. Mutige Wikinger machen Jagd auf sie, um sich als starker und furchtloser Krieger zu beweisen. Als beweis ihrer Heldenhaften taten bringen sie ihr hartes Fell und ihre scharfen Säbelzähne zurück ins Dorf.

Verhaltensmuster

Wyrmwülfe so erzählt man sich, leben alleine und ohne Rudel weit oben auf den Spitzen Bergen von Skarnland. Sie sollen sehr selten sein, dafür aber umso gefährlichere Gegner, vor denen sich selbst noch die Mutigsten Krieger der Wikinger fürchten sollten. Sie kommen nur von ihren Bergen hinunter, wenn die Winter hart und sehr Eisig sind. Im Kampf so munkelt man, springen sie ihren Feind von hohen Felsen an. Durch ihre Starken hinterbeine und ihren Kaninchen artigen Hinterpfoten, ist schon ein starkes Schild nötig um die herabspringen Säbelzähne eines Wyrmwülfes abzuwehren. Im Kampf so berichten Augenzeugen, springen sie bei besonders engen Bergpässe von Fels zu Fels, um sich mit einem finalen Sprung auf ihre Beute zu stürzen. Wie auch bei normale Wölfen, heulen sie Nachts gerne den Mond an. Es ist bis langen noch niemanden gelungen einen Wyrmwülf zu zähmen, oder sie lange genug zu beobachten, um zu sagen wie sie sich vorpflanzen oder auf den Bergen überlegen. Wenn man den Gerüchten trauen kann, so sollen sie in tiefen Höhlen horten und Monatelang ohne Fleisch auskommen. Einige sagen sogar, sie können den Stein der Berge Fressen, was ihr Fell und ihre Schuppen stärkt.

Mythos und Legenden

Wyrmwülfe sollen laut einer sehr alten Legende auf Skarnland die Kinder von Drache und Wolf sein. Einst, so erzählt man sich, verliebte sich der Bergdrache Fafnix in die einsame Wolfsmutter Fanrira. Fafnix soll sie mit auf seine hohen Berge genommen haben und dort mir ihr Kinder gezeugt haben.

Materialien

Das Nachtschwarze Fell eines Wyrmwülf (Nachtfell) ist einer der robustesten Felle auf Skarnland und kann bei guter Bearbeitung härter als Leder werden. Außerdem verfügt es im Gegensatz zu anderen Fellen über eine gewisse Feuerbeständigkeit. Schmiede sagen sich, je älter der Wyrmwülf war, umso härter und Feuerbeständiger ist sein Fell. Die Schuppen eines Wyrmwülf (Nachtschuppe) sind matt wie Stein und schwarz wie die Nacht. Einem Wyrmwülf bieten sie im Kampf einen guten Schutz andem sogar Pfeile abprallen, doch selbst die besten Handwerker auf Skarnland können diese nicht bearbeiten, ohne das sie spröde werden. Die Säbelzähne eines Wyrmwülf (Dolchzahn) sind scharf und lang wie Dolche und bestehen aus wertvollem Elfenbein. Einige Jarls machten sich daraus anschauliche Messer, andere wiederum trugen sie als Zeichen ihrer Ehre, ein solches Beast erlegt zu haben.