Ap'fl

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ap'fl ist eine im Skarnland und Eirnland heimische Pflanze. Der Ap'flbaum ist ein etwas kleiner Obstbaum (bis ca. 2m hoch) und trägt etwa faust große Früchte. Die Frucht wächst in allen Farben von Pink über Gelb bis Grün. Außerdem gibt es auch noch den Goldp'fl (Gold Ap'fl). Der Geschmack des Ap'fls ist von der Sorte Abhängig so sind Grüne Sorten eher Sauer und die Spezielle Sorte Rosa Dame (Die einzige rosa Art) eher Süßlich. Allgemein ist der Ap'fl jedoch ein Mittelding zwischen Sauer und Süß mit einem leichten Nachgeschmack an Milch. Die Größe des Ap'fl macht ihn zu einem perfekten snack für zwischen durch.

Nutzen

Heilung

Der Ap'fl ist eine sehr beliebte Nahrungsquelle der Wikinger. Sie soll Krankheiten vorbeugen weswegen es auch denn allerorts bekannten Spruch "Ein Ap'fl am Tag hält den Heiler fern“ gibt.

Nahrung

Des Weiteren wird der Ap’fl auch zur Herstellung des beliebten Ap’fl Saft genutzt. Ein weiteres sehr beliebtes Gericht das aus dem Ap'fl hergestellt wird ist ein Kuchen, der Ap'flzelten, dieser wird der Legende nach einem Jeden Abenteurer auf die Reise mitgegeben um ihm in schweren Zeiten zu helfen. Angeblich soll dieser Kuchen nach richtiger Zubereitung bei Verzehr böse Geister verscheuchen und somit schon vielen Mutigen das Leben gerettet haben. Gerne wird der Kuchen auch bei Festen verzehrt obwohl er gerne mal mit Gift "versüßt" wird um dem ein oder anderen Jarl zu schaden.

Fortpflanzung

Wegen seinem unverwechselbaren Geschmack ist der Ap’fl auch bei vielen Tieren beliebt. Jarlbären, Wörmer, Gaelg Hirsche und andere Tiere essen diese Pflanze gerne verbreiten mit ihrem Kot die samen der Pflanze da diese nicht verdaubar sind. Außerdem zieht die Wunderschöne Rosa-Weiße Blüte dieses Baumes viele Insekten und Vögel an die von dort aus andere Pflanzen bestäuben.

Goldp'fl

Der Goldp'fl ist eine sehr seltene und besondere Art des Ap'fls. Er ist kleiner, etwa nur bis zu ca. 6cm im Durchmesser, und wächst an einem kleiner Baum. Der Goldp'fl ist wie der Name schon sagt ein Goldener Ap'fl der dadurch sehr selten ist, dass er nur in der Nähe reiner Gewässer auftritt. Dem Goldp'fl werden spezielle Fähigkeiten nachgesagt z.B das er heilen kann und wunden versorgt aber auch das er die Fruchtbarkeit Frauen verstärkt. Ansonsten unterscheidet sich der Goldp'fl von dem Regulären Ap'fl dadurch dass er einen sehr süßlichen leicht honigartigen Geschmack hat und einen süßlich milchigen Duft von sich gibt.

Die Legende des Goldp'fl

Eine Legende besagt das der Goldp'fl einst ein Geschenk der Götter an einen Jungen namens Tøbi Stöckelbreg. Tøbi war ein sehr begabter junger Mann, immer ehrlich und widmete den Göttern Tagtäglich Gebete und Geschenke. Doch es gab eines das er nicht besaß und das war die richtige Frau an seiner Seite. Als eines Tages die Adels Tochter Cecila Van Adenberg in seinem Dorf halt machte da ihr Vater wichtige Dinge zu erledigten hatte war es um Tøbi geschehen. Doch er wusste das er als Bäckerssohn niemals eine so reiche und schöne Dame zu seiner Frau nehmen konnte. Die nächste Nacht sprachen die Götter im Traum zu ihm das er die Goldene Frucht finden und an Cecila verschenken sollte damit sein Traum in Erfüllung ginge. So machte er sich auf ein Tagelanges Abenteuer auf das an einem kleinen Fjord am Rande Skarnland. Als er wieder zu seinem Heimantdorf zurückkehrte war Cecila und ihr Vater bereits am Abreisen. Im letzten Moment übergab er das Geschenk das den Vater so sehr beeindruckte und Cecila so sehr gefiel das Tøbi die Erlaubnis erhielt Cecila zur Frau zu nehmen. Neun Monate nachdem Tøbi Stöckelbreg im Haus der Familie Adenberg, das nun von Goldp'fl Bäumen gesäumt war, eingezogen war Gebar Cecila ihr und Tøbis erstes Kind.

Schädlinge und Krankheiten

Ein sehr verbreiteter Schädling in den Ap’fl Bäumen ist der Hauke Wurm. Jedes Jahr befällt er mehr Bäume und manche Wikinger befürchten schon das Aussterben des Ap’fl Baums. Dies ist aber eher unwahrscheinlich da die Geschwindigkeit mit der sich der Ap’fl ausbreitet in den Jahren sehr zugenommen hat.