Apardox

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Apardoxe sind eine Form des Mähnenwolfs, die sich durch das Beherbergen von Spinnen in ihrem Fell auszeichnen.

Aussehen

Wie bei Mähnenwölfen typisch haben Apardoxe einen schlanken Körper mit langen Beinen, eine spitze Schnauze und große, aufrecht stehende Ohren. Sie erreichen eine Schulterhöhe von bis zu 1,20m und ein Gewicht zwischen 25kg und 35kg.
Das Fell kann eine rotbraune, graue oder beige Färbung anehmen, wobei Beine, Schnauze, Teile der Mähne und der Aalstrich schwarz sind. Bauch, Innenohren und Brust sind meistens weiß.

Apardox als Wirt

Apardoxe unterscheiden sich von anderen Mähnenwolfen dadurch, dass sie Wirt für eine Vielzahl von Spinnen sind. Nahezu der gesamte Körper eines Apardoxes ist mit Spinnenweben umhüllt. Die Spinnen benutzen den Apardox größtenteils zum Transport. Bei einigen Wirtstieren sind allerdings auch Blumen in die Spinnenweben eingearbeitet, die Insekten anlocken. Je älter der Apardox, desto prächtiger ist meist der 'Schmuck'. Lampenweber sind auf Apardoxen selten angetroffen, verursachen nachts aber ein unheimliches und schönes Bild.
Apardoxe profitieren von der Symbiose, indem sie reglos auf dem Boden liegen und durch die Insekten Vögel anziehen. Diese werden dann als Beute verspeist.

Lebensweise

Apardoxe werden bis zu 12 Jahre alt und erreichen mit 18 Monaten ihre Geschlechtsreife. Die Paarungszeit ist im Frühling und abgesehen von dieser leben die Apardoxe allein oder in kleinen Gruppen. Sie sind keine typischen Rudeltiere. Die Tragzeit beträgt 55-65 Tage und ein Wurf kann ein bis drei Junge hervor bringen. Die Jungtiere werden meist mit Spinnen belagert, sobald sie ihre Augen öffnen können.
Apardoxe sind Allesfresse. Bevorzugt verspeisen sie Früchte und Kleintiere, wie z.B. Vögel und Eychhørnchen.

Nutzen für den Menschen

Apardoxe sind vor Tieren sehr gut versteckt, fallen durch ihren auffälligen Fellschmuck Menschen jedoch sogleich auf, wobei mit erstem Blick nicht immer bestimmt werden kann, ob der Apardox noch lebendig ist. Apardoxe legen sich nicht mit anderen Raubtieren an und sind auf Flucht oder Versteck eingestellt. Apardoxe können eine gute Quelle für Seide sein, wenn man es denn schafft, an das Tier und die ganzen Spinnenweben heran zu kommen.

Trivia

Einige Gelehrte sind der Meinung, dass der Entdecker der Apardoxe einen anderen Namen im Sinn hatte, dieser aber von einem Schreiber mit Legasthenie durcheinander gebracht wurde.