Berserker

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Berserker, nordisch für "Bärenfell" oder auch "Bärenhaut", sind Krieger welche einem Jarl als Champion dienen. Sie sind ausgebildete und höchst loyale Kämpfer.

Werdegang


Berserker sind keine spezialisierten Krieger, welche mit spezieller Ausbildung oder Schulung erzogen werden, viel mehr handelt es sich dabei um Kämpfer die bereits sehr viel Kampferfahrung gesammelt haben und schon in der Gesellschaft Anerkennung genießen. Ein Jarl wird seinen Berserker wählen sobald ihm sein Titel verliehen wurde. In einer Zeremonie wird vom neuem Herrscher, meistens ein ihm wohlgesonnener, Krieger aus dem Dorf ausgewählt. Diese Person muss sich in einem speziellen Kampf beweisen.

In einem absichtlich ungleichen Duell muss sich der Anwärter gegen meist drei Herausforderer beweisen obwohl er selbst schlechter bewaffnet ist. Gelingt es dem Krieger die Gegner auf den Boden zu zwingen und einen Todesstoß anzudeuten oder sie alle erfolgreich entwaffnen so gilt diese Herausforderung als bestanden. Der Krieger kniet nun vor seinem Jarl nieder welcher ihm ein Fell oder die Haut eines Jarl-Bär überreicht. Dies ist auch das offizielle Zeichen, dass der Kämpfer der Champion des Herrschers ist.

Aufgaben und Bedeutung


Aufgaben

Ein Berserker vertritt mit seiner Person die Ehre und auch die Autorität seines Jarl. Er dient primär als direkter Abgesandter und kümmert sich um Probleme im Reich. Zahlungsunwillige Bauern, Streitigkeiten unter Nachbarn und andere Vorfälle werden zuerst vom Berserker überprüft und nach den Weisungen seines Herrn gehandhabt. Nur in sehr wichtigen Fällen oder wenn der Stand des/der Angeklagten es zwingend erforderlich macht wird sich der Jarl persönlich darum kümmern.

Es gilt außerdem ein System des Misstrauens und der Kontrolle gegenüber den Leibwachen. Der Champion kontrolliert die Wachen und auch umgekehrt stellen diese sicher, dass der Berserker seine Loyalität zu seinem Herrn stets wahrt.

Aus der Geschichte Skarnlands heraus entwickelte sich eine weitere wichtige Bedeutung des Berserkers. Laut der Tradition hat jeder Angeklagte das Recht das Urteil anzufechten in dem er dem Richter ( in diesem Fall den Jarl ) zum Duell fordert. Gelingt es dem Beschuldigten seinen Gegner zu verwunden so muss der Fall neu-verhandelt werden wohingegen das Ableben des Richters zur Aufhebung des Urteils führt. Um die Dörfer vor ständigen Jarlskämpfen und den damit verbundenen Unruhen zu schützen dürfen Herrscher einen Champion in den Kampf schicken welcher sie sowohl in Belangen der Ehre aber auch in Dingen der Gerichtsbarkeit vertritt.

Sollte dieser Krieger besiegt werden so ist die Ehre des Herrschers dennoch nachhaltig geschädigt in besondere wenn der Berserker stirbt, da der Jarl in einem solchen Falle als stur und ungerecht gilt. Von dieser speziellen Regel kann aber nicht immer Gebrauch gemacht werden, wenn mehrere Herrscher untereinander ein Duell, egal ob der Ehre wegen oder aus anderen Gründen, abhalten so kann der Platz eines Jarls nicht durch seinen Champion eingenommen werden.


Bedeutung

Der Rang eines Berserkers ist dem eines großen Kriegshelden gleich und bringt der Person, deren Familie und Nachkommen große Ehre. Ein Krieger, welcher von einem Jarl auserkoren wurde, genießt eine Sonderbehandlung. Es stehen nur die feinsten Speisen für ihn/sie zur Verfügung um die Kampffähigkeit jederzeit zu garantieren. Ähnlich ist es um die Ausrüstung bestellt, jeglicher Wunsch des Berserkers wird vom Dorfschmied bevorzugt behandelt und anders als bei anderen Krieger ist der Schmied direkt mit seiner Ehre und Leben haftbar falls er fehlerhafte Waffen oder Rüstungen an den Champion ausliefert.

Sollte der Berserker ein Duell verlieren und überleben so verliert er all seine Ehre für fünf Jahre. Die Heldentaten des Kriegers dürfen nicht mehr besungen werden und in der "Nacht der Stille" wird er vor den versammelten Bewohnern des Dorfes vertrieben. Die Familie des Berserker rutscht auf den niedrigsten Ehrenrang und keiner seiner Nachkommen darf auf drei Generationen zum Berserker ernannt werden. Erst nach dieser Zeit geht man davon aus, dass die Schwäche die der Blutlinie der Familie innewohnt getilgt wurde. Stirbt der Berserker hingegen so ist die Ehre seiner Familie und seiner Nachkommen unberührt.

In dem Fall, dass der Berserker seinen Jarl überlebt beziehungsweise sollte der Herrscher sterben anstatt abzudanken, so muss das Fell des Jarl-Bären ebenfalls auf das Boot gelegt werden. Der Berserker scheidet von seinem Posten aber behält die Ehre, da er seinem Dienstherrn bis zu dessen Tod gedient hat. Da aber seine Loyalität für ewig mit dem Verstorbenen verbunden ist kann der ehemalige Champion nicht erneut durch den Nachfolger zum Berserker ernannt werden.