Borne-Øre

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche


Allgemein

Borne-Øre ist ein Erz das durch seine Rot bis Dunkelrot/Schwarze Färbung erkannt werden kann. Das beste Erkennungsmerkmal allerdings sind die blutroten Lienen, die sich durch das Erz ziehen. Dieses Erz ist auf Skarnland nicht das häufigst vorkommende allerdings auch nicht das seltenste. Einige Klumpen des Erzes werden am Fuß von Bergen gefunden. Um das Erz ranken sich Sagen und Legenden, wodurch es nur Handwerken anvertraut wird, die sich auf großer Fahrt einen Namen gemacht haben oder durch andere große Taten zu Ehre und Ruhm gekommen sind.
Dem Glauben nach, der durch die Legenden genährten wird und der Tatsache das dieses Metall nach der Verarbeitung ein Teil seiner Rotfärbung behält, wird es meistens zu Ritualgegenständen wie z.B Dolche, Kelche und Schmuck für die Jarls verarbeitet. Nur den Ehrenhaftesten Kriegern wird erlaubt eine Waffe aus Borne-Øre zu tragen da diesen Waffen die Kraft Bornes nachgesagt wird. (Mehr hierzu bei Legende und Fakten)

Legende

Der Legende nach entstand dieses Erz kurz nach dem Tot Bornes. Sein Blut sickerte tief in den kargen Fels und verhärtete sich dort zu diesem Erz. Je intensiver die rote Farbe ist, des so mehr Blut steckt in dem Stück Erz und um so mächtiger ist es. In dem erstarrtem Blut ist noch immer der Geist Bornes gefangen und durch das Erhitzen/Verarbeiten des Erzes wird der Geist Bornes geweckt und stellt den Handwerker/Schmied vor eine letzte Prüfung, die dieser bestehen muss.
Die Folge des nicht bestehen dieser Prüfung ist meistens der Tod, aber auch Blindheit und die Zerstörung des Geistes kommen vor. Dies ist auch der Grund warum nur Handwerker ausgewählt werden die es zu Ehre gebracht haben da diese als würdiger angesehen werden und nicht so leicht den Zorn Bornes Geistes auf sich ziehen können.
Sollte eine Waffe von einem herausragendem Schmied gefertigt werden, wird diese Waffe als unglaublich mächtig angesehen. Der Legende nach ruht der Geist Bornes in dieser.

Eigenschaften laut der Skarnländer

Borne-Øre besitzt einen geringeren Schmelzpunkt als Eisen und lässt sich somit leichter verarbeiten.
Bei erhitzen färbt dieses Erz die Flammen blau und grün, was den Handwerkern zufolge auf das "Erwachen" des eingeschlossenen Geistes hindeutet.
Waffen aus dem Metall gelten als extrem robust und sollen die Träger mit der Kraft Bornes erfüllen.

Fakten

Hand aufs Herz natürlich besteht dieses Erz, nach heutigen Kenntnissen, nicht aus dem Blut Bornes und genau sowenig lebt sein Geist in diesem Erz. Die rote Farbe des Erzes kommt vielmehr durch seine unreine Zusammensetzung unterschiedlicher Metalle und Minerallien zustande. Auch das Färben der Flammen bei der Verarbeitung lässt sich durch das Verbrennen/verdampfen der unterschiedlichen Minerallien erklären. Die Dämpfe die entstehen sind ebenso die "Prüfung" von der berichtet wird.
Die freigesetzten Gase sind je nach Zusammensetzung des Metalls hochgiftig! Sie können in geringen Dosen Halluzinationen auslösen ebenso Übelkeit, Erbrechen, Reizung der Augen und der Haut, starke Kopfschmerzen, Muskelzuckungen und zu andere neuronalen Störungen führen. Bei der benötigten Menge des Erzes für eine Waffe jedoch werden genug Gase freigesetzt um das Gehirn und die Nerven schwer zu beschädigen und den Betroffene zu töten. In geschlossenen Schmieden führt das Verarbeiten des Erzes meistens zum Tot. Da durch die fehlende Frischluftzufuhr die Gase noch stärker komprimiert werden.
Auch der Glaube an die Überlegenheit der gefertigten Waffen ist falsch. Durch das unreine Metall ist die Waffe nicht so belastbar wie Eisenwaffen und ein Stärkungseffekt durch einen "Geist" ist auch nicht vorhanden. Warum Krieger mit diesen Waffen ausgerüstet wurden, lässt sich auf den starken Glauben der Skarnländer zurückführen. Der Glaube versetzt bekanntlich Berge.