Febe Kammstroem

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Febe Kammstroem ist eine Abenteurerin und Kartografin aus Kammbrück. Sie ist die erste und einzige Tochter des Kammbrücker Perlen-Meister Samo Kammstroem und der Navii Frau Fatima.

Sie ist etwas kleiner als die Durchschnitts Frau, mit sehr blasser Haut, Sommersprossen und mittellangen roten Locken. Von ihren Proportionen und dem Erscheinungsbild würde man sie als natürlich schön bezeichnen. Ihr Charakter wirkt Selbstbewusst und Unkompliziert. Sie pflegt, von Ihrem Elternhaus eine stets höfliche und gewählte Ausdrucksweise, die aber auf manche etwas Schnöselig wirkt. Febe ist Mitte 20 und ledig bzw. hat keinen festen Freund, da dieser sie nur, Zitat:" von Ihren Abenteuern abhalten würde". Sie ist meist elegant aber doch praktisch gekleidet mit robusten eher hellen, matten Lederhosen und bevorzugt weißen Hemden. Für ihre Reisen trägt sie zudem eine zur Hose passende Lederjacke und einen Rucksack.

Familiengeschichte

Samo Kammstroem ist in fünfter Generation in Kammbrück als Perlen-Meister beschäftigt. Seine Vorfahren, so sagt man, lebten in Usu-kan. Im Zuge der Uhu-Diaspora fand die Familie Zuflucht und nahm den Uhu untypischen Namen Kammstroem an, um sich vor möglichen Uhu-Massakern zu schützen. Laut einigen Aussagen trug die Familie Kammstroem zuvor den Namen Usu-Son-Salmo, doch dies ist nicht genauer dokumentiert.

Samos Frau Fatima wuchs in Nav auf und wurde als junge Erwachsene von Menschenhändlern entführt. Auf der Fahrt zum Hauptlager der Banditen konnte sie sich aber befreien und sprang über Bord. Der junge Samo, der einen Strandspaziergang machte, fand Fatima bewusstlos am Strand. Er brachte sie nach Kammbrück und pflegte sie bis sie wieder gesund wurde.

Als Samo Aufbrach zum Liebesfestival in Uhu-kan bot er Fatima an sie in ihre Heimat nach Nar zu bringen. Auf der Fahrt dorthin näherten sie sich an und in Uhu-kan am Liebesfestival verliebten sie sich unsterblich ineinander. Zum Fest der Rückkehr der Uhu heirateten sie das erste mal und anschließend in Nav zum zweiten Mal.

Sie bauten sich dann in Kammbrück ihren Lebensmittelpunkt auf. Ihre Tochter Febe Kammstroem hatte das Privileg von Kindheit an sehr viel zu Reisen, da sowohl ein Besuch im Uru-Gebirge als auch in Nav fixer Bestandteil des Jahresplans waren.

Sie kann die Sprache der Uhu und die Sprache der Navii fließend, sowie die Kammbrücker Sprache und einige Brocken der Skarnländer Sprachen.

Sie erlernte das Handwerk des Vaters als Perlen-Meisterin und schaffte es See- und Landkarten von Ihren Reisen anzufertigen, die auf der Universität von Kammbrück große Beliebtheit genießt. Es sind auch sehr viele Fälschungen im Umlauf die Reisende auf unsichere Routen lockt.

Bücher und Schriften

  • Der kleine Taschenatlas
  • Seekarten von Kammbrück
  • 3-Wetter Karte von Eirenland
  • Auf den Spuren von Usu-kan
  • Der Länder des Leivström
  • Wanderkarten Rund um das Uru-Gebirge
  • Einmal Nav und wieder zurück