Gemeiner Blauhai

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der gemeine Blauhai ist eine Haiart welche in den Gewässern um Skarnland und Eirnland vorkommt.

Anatomie

Diese Haiart zählt mit maximal 1,90 Meter Länge zu den eher kleineren Vertretern ihrer Art. Sie haben eine spitze Schnauze und einen kegelförmigen Kopf. Die Zähne des gemeinen Blauhais sind nach hinten gebogen, wobei die vordersten Zähne sind größer als die dahinter liegenden. Die Farbe ist meist dunkelblau bis schwarz, die Rückenflosse jedoch ausschließlich schwarz.

Jagdverhalten

Das "gemein" im Namen kommt nicht von ungefähr. Diesen Hai zieht es immer in Küstennähe oder in die Nähe von Flussmündungen, wo er sich im sehr seichten Wasser regungslos auf die Lauer legt. Gemeine Blauhaie greifen für gewöhnlich mehrmals an, wobei der erste Biss oft genug ein so großes Stück Fleisch herausreißt, dass das Opfer wenig später verblutet. Bei größerer Beute rammen diese Haie häufig ihr Opfer vor dem Angriff um es zu betäuben.

Verhältnis zur Bevölkerung

Küstenbewohner sind meist besonders vorsichtig beim Entsorgen ihrer Fischabfälle, wenn sie um diese Bedrohung wissen. Anders als etwa mit dem Wolfshai, kommt es häufig zu Attacken auf Skarnen oder Eiren. Der gemeine Blauhai hat auch einen dementsprechend schlechten Ruf auf Skarn- und Eirnland.