Hrönns Met

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Wenn ihr nun trinket, werdet ihr mir heute danken und morgen verfluchen" - Jarl Søfkup

"Verschwindet mit diesem Gesöff, ich will meinen einfachen Met noch bis zum Lebensende genießen können" - Unbekannt


Geschichte

Der Legende nach soll eine namenlose Brauerei in Niflheim neun Fässer Met, mithilfe von Ägir dem Meeresriesen, in eine kleine Stadt verschifft haben. Das Schiff legte eines Nachts im Hafen der Stadt an. Als die Sonne aufging fand man nur ein leeres, mit Fässern beladenes Schiff vor und machte sich kurz darauf an die Arbeit, diese von Bord zu schleppen und sie zum ansässigen Wirt zu bringen. In der folgenden Nacht probierte man das unbekannte Met. Das Probetrinken endete in einem tagelangen Saufgelage. Das Met hatte einen Geschmack, welchen man nicht zu beschreiben vermag. Die Trinkenden berichteten davon, dass ihr Met anfing zu schäumen und sich ihnen dadurch ein atemberaubendes visuelles Schauspiel bot. Deshalb wurde das Met auch nach der Tochter des Ägir benannt: Hrönn, die Schäumende.

Erst als nur noch 2 Fässer übrig waren stoppte die Trinkerei und den Bewohnern wurde klar, dass dieses Geschenk bald aufgebraucht sein wird. Jedoch schien nach diesem Met, jedes andere Gebräu wie billige Plörre. Selbst das Stadteigene Met wurde nur noch ungerne getrunken. Jeden Abend gab es in den Tavernen Streit, da man das kostbare Nass probieren wollte. Als eine Taverne durch einen wütenden Mob angezündet wurde, griff der Jarl ein. Jeder Bürger solle eine Flasche bekommen, wer beim stehlen erwischt wird, dem stehe die Verbannung bevor.

Im Laufe der nächsten Wochen war jeder Bürger im Besitz einer Flasche Hrönns Met. Manche handelten damit, manche hielten sich die Flasche für einen besonderen Moment auf, doch die meisten versoffen diese innerhalb der ersten paar Minuten. Alle Versuche das Met zu kopieren schlugen fehl und aus Angst ausgeraubt zu werden zogen die meisten Besitzer einer Flasche aus der Stadt. So kam es, dass Flaschen, kleine Ampullen, ja sogar nur Tropfen in der ganzen Welt verteilt wurden.

Heute

Mächtige Jarls, große Tavernen und reiche Geschäftsleute haben die meisten Gefässe mit Hrönns Met aufgekauft. Man munkelt jedoch, dass im Untergrund noch eine relativ große Menge des Mets vorhanden ist, und als sehr wertvolles Handelsgut gilt. Viele Jarls im Besitz dieses Gebräus machen sich die Wirkung zu Nutze, um andere Jarls von ihren Ideen zu überzeugen. So manch einer mag der Legende keinen glauben schenken und ist der Überzeugung dass hinter dem Met etwas großes steckt. Ob die Sorgen berechtigt sind weiß man nicht.

Wirkung

  • Erheiternd
  • Unterschiedlich ausgeprägte Halluzination (nur nach großen Mengen)
  • leichtes Suchtverhalten durch unbeschreiblich guten Geschmack
  • Anderes Met schmeckt nach einem Rausch mit "Hrönns Met" nicht mehr