Ispiep

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ispiep (plural: "Ispiepen"; deutsch: Schneevogel ) ist eine auf Skarnland beheimatete Zugvogelart. Er lebt im Sommer in den eisigen Höhen der Skarnen und zieht in den Wintermonaten, dem Schnee hinterher, bis an die Küste Skarnlands. Den Namen hat der Ispiep seinen weißen bis eisblauen Gefieder zu verdanken, was ihn für einen flüchtigen Betrachter wie Schnee aussieht.

Aussehen

Der stromlinenförmiger Körper des Ispiep ist etwa 20-25cm lang. Die Flügelspannweite beträgt etwa 30-40cm. Charakteristisch für den Ispiep ist das weiße Gefieder,die weißen Beine und der weiß-graue Schnabel. Es wird vermutet ,dass die weiße Erscheinung dient als Tarnung um in den Bergen der Skarnen oder im schneebedeckten Flachland unsichtbar zu werden.Das Ispiepen-Weibchen hat komplett weißes Gefieder, wogegen das Ispiepen-Männchen eisblaue Federn im Bereich der Flügel vorweißt.

Verhalten

Ispiepen leben im Skarnländer Sommer in den Skarnen, wo sie in Höhlen im Permafrostboden oder in Eishöhlen wohnen.Sie verständigen sich über kurzes,unscheinbares Piepen was aber bis zu 500m weit zu hören ist. Wenn der Schnee im Flachland Einzug hält folgt auch der Ispiep. Während der Wintermonate bauen sich die Ispiep-Paare unterhalb der Schneedecke eine Nesthöhle (ähnlich wie Iglo) in der sie brüten. Männchen und Weibchen wechseln sich bei der Brutpflege ab, während eine Tier die Nesthöhle bewacht sucht das Andere Futter. Die neugeschlüpften Ispiepen sind Nestlinge, die mit einem weißen Daunengefieder auf die Welt kommen. Nach den Wintermonaten, wenn sich der Schnee zurückzieht, fliegt der Nachwuchs mit den Eltern zurück in die Skarnen.

Der Ispiep und der Mensch

Die Skarnländer sehen den Ispiep als Boten des Winters, da er dem Schnee folgt und im Schnee lebt. Dieses Botensymbol findet man in einigen Erzählungen der Einheimischen. Es gibt mündliche Berichte ,dass Ispiepen in einen Wald zogen bevor der erste Schnee fiel. Die weißen und dichten Daunen des Ispiep werden als Futter für Kleidung und Rüstung verwendet, da sie sogar bei niedrigsten Temperaturen einen warm halten. Ispeipenfedern werden in Halsketten, Roben oder Rüstungen als Schmuck genutzt.