Knäckbröt

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Scheibe Knäckbröt

Knäckbröt (Knack: Das Geräusch, welches beim Entzweibrechen entsteht) ist das am weitverbreitetste Grundnahrungsmittel im Skarnland.

Knäckbröt wird aus Körnen von Getreidesorten die auf Skarnland wild wachsen hergestellt. Durch seine einfache Rezeptur obliegt es oftmals den Frauen es zu backen. Im alltäglichen Gebrauch wird es nur relativ kurz gebacken, sodass es leicht bekömmlich und mittellang haltbar ist.

Als Proviant auf langen Schifffahrten wird es jedoch länger gebacken, wodurch es nahezu unendlich lange haltbar gemacht wird. (Manche Leute behaupten, dass ein auf diese Weise gebackenes Knäckbröt bis zu 1000 Jahre halten kann.) Jedoch ist das Knäckbröt dadurch nicht mehr sehr bekömmlich und sehr hart. Fast so hart, dass man jemanden damit erschlagen kann. Schifffahrer behaupten jedoch, dass es ihr Leben schon von dem Hungertod bewahrt hat. Außerdem ist das lange haltbar gemachte Knäckbröt für seine verstopfende Wirkung bekannt. So nimmt man nur eine Scheibe zu sich und hat 5 Tage keinen Toilettenbesuch mehr nötig.

Zutaten

  • 10/20 gelbes rund Korn,
  • 4/20 gelbes spitz Korn,
  • 2/20 gelbes lang Korn,
  • 1/20 grünes lang Korn,
  • 2/20 Wasser,
  • 1/20 Salz.

Zubereitung

1. Das Korn wird gemahlen. (9/20 gelbes rund Korn, 3/20 gelbes spitz Korn, 2/20 gelbes lang Korn)

2. Das gemahlene Korn wird mit den restlichen intakten Körnern (1/20 gelbes rund Korn, 1/20 grünes lang Korn) und dem Salz untermengt.

3. Die Masse wird nun mit Wasser zusammen geknetet, bis sie eine feine und glatte Masse ergibt.

4. Die Teigmasse wird flach gedrückt und neben das Feuer in den Ofen gelegt. Die Backzeit ist egal, weil es so gut wie nie verbrennt.

Tipp der Großmutter: Die Backzeit sollte keine 2 Stunden überschreiten, ansonsten entsteht ein fauliger Geruch, welcher zum Erbrächen führt.

Varianten

Gelbknäckbröt: Diese Variante des Knäckbröt wird mit Gelbwurz gebacken und erhält somit einen leicht alkoholischen Geschmack, der nicht berauschend wirkt. Einfach etwas dazugeben. Kinder essen diese Art von Knäckbröt gerne um so ihren Väter nachzueifern und sich an den Geschmack von Alkohole zu gewöhnen.

Süßes Knäckbröt: Diese Variante des Knäckbröt wird mit Bornenstachel gebacken und erhält somit einen säuerlichen und gleichzeitig süßlichen Geschmack. Einfach etwas dazugeben. Giftig oder berauschend ist dieses Gebäck nicht. Süßes Knäckbröt ist nicht so hart wie das normale Knäckbröt. Es hat fast schon eine saftige Konsistenz. Durch das in dem Bornenstachel vorhandene Gift entsteht bei der Hitze beim Backen eine chemische Reaktion, die aus der Stärke des Korns, Zucker entstehen lässt. Das Gift lässt außerdem kleine Luftblasen beim zerfall zurück.