Nærge

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

​Nærge

​Nærge[n⁠æ⁠rɡə] ist ein eirnländisches Dorf, welches vorallem für seine Handwerkskunst und Fischküche bekannt ist.

Geographische Eigenschaften

​Nærge ist ein auf Eirnland gelegenes Dorf und liegt direkt am Mala. Der Fluss trennt das Dorf in zwei Hälften, welche von den Einwohnern als West- und Ostnaerge bezeichnet werden. Die Ortschaft wird von außen durch die umliegenden Berge eingegrenzt, welche dadurch einen natürlichen Schutz vor Wind, aber auch Feinden bieten.

Kultur, Geschichte und Sehenswürdigkeiten

Als sich die ersten Siedler in Naerge niederliessen, waren die mittlerweile miteinander verbundenen Ortsteile noch getrennt. Die Einwohner lebten anfangs nebeneinander, ohne sich zu beeinflussen. Beide Dörfer waren auch grundlegend verschieden. Während die westliche Hälfte vorallem, durch ihre hervorrangende Holzverarbeitung hervorstach, war die östliche Seite für ihre Fischgerichte und Verhandlungsgeschichlichkeit bekannt. Ein Mann jedoch, Torleif Fichtenhjølz (Urahn des Hjølzmichel ), erkannte das ungenutzte Potential und einte die beiden Dörfer, indem er die Bewohner überzeugte die Miefröst-Brücke zu bauen. Durch die geschickte Baukunst des Westteils und Diplomatie des Ostteils war dies möglich. Jährlich feiern die ​Nærger dieses Ereignis, indem sie die Brücke mit Fischresten, wie Greten verzieren, um den Göttern ihre Dankbarkeit darzubieten. Dadurch entwickelt die Brücke ihren charakteristischen Geruch, welcher auch für ihren Namen verantwortlich ist.