Skølhren

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Als Borne erschlagen wurde, begann die Geschichte der Skølhren. Die neuen Völker verbannten die Schwachen, aber Klugen, da sie mächtige Kriegervölker werden wollten. So schickte man die kriegerisch untalentierten auf die Halbinsel Skølhræ, wo sie dem Tod überlassen wurden. Doch durch ihre Klugheit konnten sie die einzigen, auf der Halbinsel vorkommenden Tiere, die Brāðgänsen, fangen und zähmen. Mit einer gesicherten Nahrungsquelle siedelten sie sich an den Fjorden und großen Flüssen an, die einen nahrhaften Boden an ihren Ufern boten. Mit der Zeit entwickelten sich die Skølhren zu einem Handelsvolk, das jedoch noch vielen unbekannt ist.

Lokalisierung

Die Skølhren leben auf der Halbinsel Skølhræ im Osten Skarnlands. Der Großteil dieses friedvollen Volkes lebt in Kværr, der Hauptstadt Skølhræ's. Angesiedelt an einem Fluss mit Verbindung zum Meer treiben sie hauptsächlich Handel mit anderen Völkern.

Aussehen

Skølhren sind, in Relation, großgewachsene Skarnländer, die jedoch einen großen körperlichen Nachteil aufweisen. Sie wirken wie ein Geflecht aus Ästen und Wurzeln, das jederzeit zusammenbrechen könnte. Das kann ein großer Nachteil in der harschen Welt Skarnland's sein, den sie jedoch durch Klugheit ausgleichen. Durch ihren grünen Hautton wirken sie von Moosbewachsen, was den Eindruck des Wurzelgeflechts nur noch mehr verstärkt. Meist weisen sie eine rote oder schwarze Haarfarbe auf. Sie haben nur einen geringen Bartwuchs, aber dafür einen umso längeren und stärkeren Schopf, der traditionell offen getragen wird und nur zu Festen oder Handelsfahrten zusammengebunden wird. Am bekanntesten sind jedoch die Frauen der Skølhren, die von manchen sogar als schönste Skarnland's bezeichnet werden.

Leben

Dörfer

Das Leben in den Dörfern der Skølhren ist friedvoll und ruhig und wird selten gestört. Sie befinden sich meist in einer Kreisform um einen Fluss, aus dem die wichtigste Ressource, der Schiefer gewonnen wird. Zumeist befinden sich in einem Dorf eine Schule, eine Seltenheit in Skarnland und ein Markt, auf dem hauptsächlich mit Kiesprodukten gehandelt wird. Sowohl die Häuser, als auch der Wall, der das Dorf schützt, bestehen größtenteils aus Schiefer, da Holz eine Mangelware ist. Außerdem wird ein Skølhr-Dorf meist von hohen Bergen umgeben. Das größte bekannte Dorf der Skølhren, die Hauptstadt Skølhræ's, ist Kværr und befindet sich am Ursprung des Flusses Svarrø.

Sprache und Kultur

Nach ihrer Verbannung ließen die Skølhren von der Kultur und der Sprache der "alten" Völker ab. Sie entwickelten eine neue Sprache und neue Runen, die nur wenige Nicht-Skølhr beherrschen. Als klügste Köpfe Skarnlands ließ ihr Aberglaube nach, verließ sie jedoch nicht ganz. Sie verneinen nicht die Existenz der Götter, aber haben über die Jahre soviel über die Natur und ihre Elemente herausgefunden, dass ihre Experimente und ihr Wissen für andere Völker wie Magie wirkt. Desweiteren sind ein relativ sittsames Volk, weshalb selten offen über sexuelle Interaktionen gesprochen oder ausgiebig gefeiert wird, was auch der Grund dafür ist, das es bei den Skølhren keine "Freudenhäuser" gibt.

Interaktion mit anderen Völkern

Da sie so gut wie jede andere Sprache Skarnland's beherrschen, fällt es ihnen nicht schwer mit anderen Völkern Handel zu treiben. Dabei verkaufen sie allerlei Schiferprodukte wie Schieferschmuck oder das Fleisch Brāðgänsen. Meist kehren sie dann mit Materialien zurück, die auf Skølhræ nicht vorkommen. Oft bringen sie auch Bücher mit sich, für die andere Völker keine Verwendung haben.

Berühmte Skølhr

Nur selten gibt es kräftige, geschweige denn kriegerisch-talentierte Skøhlren. Doch manchmal erbarmen sich die Götter und eine Frau gebärt einen mächtigen Krieger. So wurde auch der berühmteste Skøhlr ist Fenris Nord. Er war der jüngste gottgegebene, aber auch der Mächtigste. Er wurde zum Vereiniger von Skølhræ.

Aber Krieger bleiben eine Seltenheit und so bleibt es bei Händlern und Druiden, doch das Druidenhandwerk wird selten außerhalb Skølhræ's getragen, sodass nur wenige Druiden überhaupt bekannt sind, wobei ein junger, vielversprechender Druide gerade den Ansatz macht, sehr bekannt zu werden. (Fröde und Rasmus).