Øejland

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine wrøm'er Karte von Øejland (bzw. Fenischeei).

Øejland (auf Nieder-Eirnländisch Fenischeei genannt) ist eine ca. 300 Kilometer lange Halbinsel an der östlichen Küste Eirnlands die weit in die Wölmsee hinein reicht. Sie liegt östlich des Jarlbøsen und der Stadt Wrøm' und über ihre gesamte Fläche erstreckt sich das sogenannte Øejländische Königreich.

Klima, Geografie und Ökosystem

Die Westküste Øejlands ist stark gegliedert und bildt zahlreiche Fjorde, während die Ostküste aus steilen Klippen besteht. Im Norden der Insel brechen sich die Wellen der Wölmsee und im Süden ist sie über eine winzige, schmale und gezackte Landbrücke mit dem Festland verbunden. Das Hinterland ist von zahlreichen spitzen Bergen durchzogen und bis auf Gräser gibt es so gut wie keine Vegetation. Das Klima ist sehr rau, fast arktisch, so gibt es in den östlichen Regionen sogar einige Gletscher. Dem entsprechend gibt es wenige heimischen Tiere. Die einzig nennenswerten sind besonders abgehärtete Øgnablöks und unbedeutende Seevögel.

Besiedelung

Die menschliche Besiedelung der Halbinsel erfolgte sehr spät. So leben im Nordosten einige wenige aus Skarnland ausgewanderte Wikinger. Die Nachfahren von Kapitän Hækkram und seiner Sippe. Für Eirnlander war Øejland aufgrund der rauen, harten Lebensverhältnisse nie von Interesse. Lediglich einige Frystikks-Jäger führte ihr Weg hin und wieder in die Fjorde der Insel.