Blutgriff

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blutgriff.png

Blutgriff ist eine mächtige steinerne Axt von einem solchen Gewicht, dass sie, laut Überlieferungen, nicht einmal ein überdurchschnittlich kräftiger Wikinger heben kann. Sie wurde von Petrun Stor aus dem "Stein, der nie gebrochen werden sollte, oder besser bekannt als Bornes Finger gefertigt:

"..In der tiefsten Höhle und ohne Fackel, denn die würde ihm "den Weg zeigen, aber das Ziel verwehren", wie es der Seher ihm gesagt hatte.

So stand er da, nach 1000 Tagen voll Suche, Verzweiflung und Hunger, und hatte ihn trotz finsteren Dunkelheit nun endlich gefunden. Ein Stein, vielmehr ein Fels, ein mannshohes Oval und so glatt, als hätte der Weltenfluss selbst ihn umspühlt und geformt.

Er trug ihn aus der Höhle und begann ihn zu beschlagen, doch egal wie hart sein Hammer auf seinen Meißel traf, geschah nichts. Er packte sein Werkzeug, legte seine Arme um den Stein und begann den langen Marsch zum höchsten Berg Skarnlands, denn von dort wollte er ihn werfen, damit er "brach wie ein Ei". Er hätte ihn rollen können und wäre schneller gewesen, doch war ihm klar, wenn er aus diesem Stein seine Waffe hauen wollte, musste er sie auch tragen können. Am ersten Tag legte er keine zehn Meter zurück, am zweiten noch weniger, doch seine Kraft stieg und bald waren es 100, dann mehr und mehr.

Und so stand er da, nach weiteren 1000 Tagen voll Schweiß, Schwerz und Einsamkeit, und hatte ihn nun endlich gebrochen.

Der Stein war gefallen und seine äußerste Schicht hatte Risse und auch wenn seine Schläge mittlerweile jeden anderen Stein zerschmettert hätten, dauerte es einen ganzen Tag und eine ganze Nacht bis er einen dieser Risse ausreichend vergrößert hatte um in das innere zu blicken. Silbrig grau und unversehrt lag vor ihm was nie jemand vor ihm je gesehen hatte. Derart motiviert von diesem Anblick legte er sich erst schlafen, als er den Kern, durchzogen von jedem Metall, das er kannte, und vielen mehr, von seiner Schale befreit hatte. Die Metalladern im Inneren waren so hauchdünn, dass sie nur ein geübter Steinmetz im richtigen Licht hätte sehen können, und sie trafen sich über all, wie es die eisigen Wurzeln im Winterwald taten.

Und so stand er da, nach weiteren 1000 Tagen voll Kraft, Präzision und Arbeit, und hatte ihn endlich geformt.

Eine Axt mit zwei Klingen, die niemals stumpf wurden, denn nichts konnte die Härte dieses Steins, der zur Axt geworden war, überwinden. Eine Axt von einem Gewicht, das niemand heben konnte, denn nur dieser Mann, der zur Legende geworden war, hatte über Jahre die nötige Kraft erworben.."

Petrun erschlug 17 Mann seines eigenen Dorfes mit dieser Waffe, bevor er niedergerungen werden konnte. Er hinterließ einen Blutigen Handabdruck an der Axt. Manche sagen sein Griff sei über die Jahre so kraftvoll geworden, dass er seine eigene Hand beim Schlagen zerdrückte, andere behaupten, Bornes Finger, aus dem Blutgriff gefertigt wurde, sei verflucht. In dem Streit darüber, ob man diese Waffe vernichten oder ihre Macht nutzen sollte, fanden viele tapfere Männer ihren Tod. Ob nun ein Fluch unzählige Kämpfer anzog, Blutgriff schwingen zu wollen, oder schlichte Machtgier, ist nicht bekannt, jedoch erzählt man sich, dass jeder einzelne, der Petruns Handabdruck je berührte, kurz darauf seinen Tod fand. Auch darum nennt man diese Axt Blutgriff.

Der heutige Aufhenthaltsort ist nicht bekannt.