Bornes Finger

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Entstehung des Namens

Dort wo Bornes Finger Skarnland berührten, um es von den Eiren zu befreien, soll ein Teil seiner Macht in das Gestein geflossen sein. Früher nannte man diese Stellen "Bornes Fingerabdruck". Sie wurden als Kultstätten aufgesucht, doch während der Zeit der Rebellion, als sich die Skarnländer gegen Borne wandten, verkürzte sich der Name auf "Bornes Druck" und die ehemals häufig besuchten Stätten wurden mehr und mehr verschmäht.

Erst viele Jahre später, als der Kult um diese Orte beinahe vergessen war, wurden die eigentlichen Finger Bornes entdeckt. Übermannshohe, ovale und glatte Felsen, die in der Nähe vergraben waren. In den ältesten Geschichten ist von acht dieser Felsen die Rede. Demnach sollten es die Finger Bornes sein, die einst Saarland griffen. Die beiden Daumen - So die alten Geschichten - sollen sich unter Skarnland befinden. Später ist jedoch immer öfter von 17 dieser Steine und selten sogar von 29 zu hören. Der Name blieb bis heute.

Beschaffenheit

Die Finger Bornes sind etwa 2,5 Meter hohe Felsen, äußerlich zeichnen sie sich durch ihre ovale Form und eine glatte, fast weiche Oberfläche aus. Wirklich besonders ist allerdings eher die Tatsache, dass sie mit keinem bekanntem Werkzeug bearbeitet werden können.

Es sind nur drei Fälle bekannt, in denen das innere eines Fingers Bornes gesehen wurde. Bei dem wohl bekanntesten handelt es sich um den Mythos um Petrun Stor, die beiden anderen Felsen wurden bereits aufgebrochen gefunden. Im Inneren sollen sich unzählige metallische Andern treffen, die die Frage der Herkunft wieder neu entflammt, da einige dieser Metalle nicht in Skarnland vorkommen oder sogar gänzlich unbekannt sind. Bis heute erzählt man sich, dass wenn man diese Felsen zum Schmelzen bringen könnte man den Sagenumwogenden Bornstahl erhielte.

Nutzen heutzutage

Auch wenn es längst aufgegeben wurde, diese Felsen in irgendeiner Art zu bearbeiten, gelten sie dennoch als sehr wertvoll. Alleine schon wegen ihrer Seltenheit. Sie werden als Basis für Throne, Altäre und ähnliche Gegenstände verwendet. In den meisten Fällen gelten sie als Besitz eines gesamten Dorfes, des amtierenden Jarls oder Schamanen, je nachdem wie er verwendet wurde.