Bregtha

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bregtha

Als Bregtha wird die Methode bezeichnet, durch verkehrtes oder umgedrehtes Handeln stärker zu werden. Eine einfache Bregtha-Methode besteht darin, die andere Hand für Tätigkeiten zu benutzen, um die Geschicklichkeit zu verbessern. Weitere Anwendungen bestehen darin, Hilfmittel nur noch umgekehrt zu verwenden oder Handlungsabläufe rückwärts auszuführen.

Durch die Besiedlung des von Borne umgedrehten Landes erlangten die Wikinger eine Stärke, die die auf dem nicht umgedrehten Land siedelnden Eirenländer nie erreichten. Durch eine weitergeführte Umdrehung wollen die Anwender von Bregtha diesen Stärkegewinn steigern. Gleichzeitig wird durch diese quasi-mystische Imitation von Borne ein Stärkegewinn auf mystische Weise erhofft.

Eine zeitweise Anwendung von Bregtha ist nicht unüblich. Besonders bei der Kriegerausbildung gibt es einige Ausbilder die Bregtha verwenden, um Bewegungsabläufe zu trainieren und die Geschicklichkeit der Rekruten zu fördern.

Ofbregtha

Als Ofbregtha wird sowohl die Methode bezeichnet, durch ständiges und dauerhaftes Bregtha eine übermenschliche Stärke zu erreichen, als auch die Personen, die Ofbregtha ausüben. Da das Zusammenleben mit jemanden, der ständig alles anders umgekehrt oder rückwärts machen will, sehr schwierig ist, leben Ofbregtha oft etwas ausserhalb der Dörfer oder völlig als Einsiedler. Da das Leben in Skarnland auch in der Gemeinschaft des Dorfes schon sehr schwierig sein kann, gehören Ofbregtha, die erfolgreich als Einsiedler leben, zu den allerstärksten Wikingern. Da Ofbregtha zwar versuchen alles Bregtha zu machen, aber zumeist pragmatisch sind und alles was nicht Bregtha gelingt, normal machen, ist der Umgang mit ihnen recht schwierig, da man nie voher sehen kann, welche Sachen ein bestimmter Ofbregtha Bregtha macht und welche nicht.
Da sie durch ihre Versuche vollständig bregtha zu leben eine grössere geistige Beweglichkeit haben, werden ihre Ratschläge bei schwierigen Situation oft gesucht und geschätzt. Ihre Ratschläge sind zwar nicht so rätselhaft wie die der Seher, jedoch oft nur schwer anwendbar. Sie können aber völlig neue Sichtweisen auf ein Problem darlegen oder bisher undenkbare Lösungen vorschlagen, die bei weiteren Nachdenken so zu einer guten, praktikablen Lösung führen.

Bregdakrigare

Als Bregdakrigare werden Krieger bezeichnen, die Ofbregtha nur auf ihren Kampfstil oder zumindest fast nur auf ihren Kampfstil anwenden. Dabei üben und verwenden sie auch den normalen Kampfstil, da sie der Meinung sind, wenn sie nur ofbregtha kämpften, dies zu ihrem normalen Stil würde, und um weiterhin ofbregtha zu kämpfen, sie wieder den normalen Stil verwenden müssen. Dadurch sind Bregdakrigare beidhändig und extrem starke Krieger. Der Kampf gegen einen Bregdakrigare ist aussergewöhnlich schwierig, da sie völlig überraschende Angriffe ausführen können. Die bekanntesten Bregdakrigare sind die Joomskarne. Da die Joomskarne nicht nur selbst Bregdakrigare praktizieren, sondern auch ständig gegen Bregdakrigare trainieren, gehören sie zu stärksten bekannten Kriegern.

Erfindungen

Die Anwendung von Bregtha führt oft zu erstaunlichen Geräten und Methoden. Einige davon sind zwar nutzlos, es sind aber auch viele Nützliche darunter

Bekannte Erfindungen durch Bregtha sind:

  • Beiksilding: Beiksilding ist eine Fischkonservere, die durch kunstvolles Vergammeln den Fisch konserviert. Das Ergebnis ist eine gehaltvolle, kräftigende Speise, die schon oft dafür sorgte, dass ein Dorf über den Winter kam. Es gilt damit als Paradebeispiel von Bregtha. Einziger Nachteil von Beiksilding ist sein extrem fauliger Gestank und Geruch.
  • Blide oder Tribock: Die Blide soll von dem Ofbregtha Olaf Idubfar bei seinen Versuchen das Fallen umzukehren erfunden worden sein. Er war der Meinung, dass man Gegenstände nur weit genug nach oben schleudern müsse, damit sie nach oben auf den Himmel fallen. Sein Ziel war es auf dem Himmel statt der Erde zu gehen. Mit zunehmendem Alter wurde auch sein Sturheit grösser und er begann eine riesige Blide zu konstruieren, um sich selbst nach oben zu schleudern. Da er bei dieser Konstruktion Hilfe brauchte, erkannten seine Mitwikinger die Nützlichkeit der Konstruktion für Belagerungen. Nachdem Olaf auch noch der Meinung war, dass Nebel die Gischt eines Himmelsozeans war, glaubte er er könne den Rest den die Blide nach oben nicht schaffe, schwimmen, liess er sich bei dichtestem Nebel mit seiner Blide nach oben schleudern und ward nie mehr gesehen.
  • Die Mäuseschleuder, die Umkehrung einer Mausefalle, die anstatt Mäuse zu fangen, diese einige Meter durch die Luft wirft, was diese jedoch schadlos überstehen. Kinder verwenden diese nun als Spielzeug, mit dem sie ballähnliche Früchte oder Steine durch die Luft werfen lassen.
  • Jarlbärköder: Der Jarlbärköder wurde Slin Jorgefar, einem Ofbregtha, erfunden, als er einen Bregtha-Köder für Bären erfinden wollte, also etwas was Bären verjagdt statt anlockt. Bei allen Bären, ausser Jarlbären, scheint der Geruch des Jarlbärkoders Ekel hervorzurufen, weshalb sie ihn meiden. Für Jarlbären jedoch ist der Geruch äussert köstlich. Allerdings sind sie so scharf auf den Jarlbärköder, dass sie ihre meist ruhige Art völlig vergessen und kleinsten Störungen aggressiv begegnen.
  • Ungeziefervertreiber: Ebenfalls eine Erfindung der Kategorie Bregtha-Köder. Anstatt Ungeziefer anzulocken um es zu fangen oder zu töten, vertreibt es fast sämtliche bekannten Ungeziefer. Von Nachteil ist jedoch, dass dies ebenfalls für Wikinger gilt, da er unglaublich stinkt. Findige Wikinger haben allerdings begonnen, für Notvorräte Lager weit ausserhalb des Dorfes anzulegen, in denen die Vorräte durch diese Erfindung extrem lange lagern können, der Geruch aber niemanden belästigt. Der Ungeziefervertreiber wurde Krad Nomisfar beim Versuch Bregda-Essen zu entwickeln. Was er mit Bregda-Essen bewirken wollte ist nicht überliefert, vermutlich weil sich niemand traute diese Frage zu stellen.

Bekannte Ofbregtha

  • Hughkon Heffnerfar: Hughkon Heffnerfar wurde für seinen Versuch bekannt, sein Leben umzudrehen, insbesondere im Alter als Säugling zu leben. So schaffte er es mehrere junge Frauen davon zu überzeugen ihm die Brust zu geben und auch ansonsten zu bemuttern. Anzügliche Spekulationen über die Motivation von Hughkon sich dieser Art von Bregtha zu verschreiben, wird von allen Ofbregtha geradezu als Frevel angesehen. So kann bereits ein anzügliches Grinsen, bei der Erwähnung von Hughkon Heffnerfar in Anwesenheit eines Ofbregtha ein Grund für eine heftige Ohrfeige sein.
  • Haarkon Uabfar war ein Baumeister, der bereits in jungen Jahren versuchte viel Bregtha zu machen. Berühmt wurde er für sein selbsterbautes dreistöckiges Haus, dass komplett auf dem Kopf stand und trotzdem voll bewohnbar war. Auch zu seinen Hochzeiten als Ofbregtha entwarf er für andere Wikinger anspruchsvolle Bauten. Viele sind der Meinung, dass gerade die Bregthaanteile seiner Entwürfe sie besonders beeindruckend, stark und dauerhaft machen und damit das Konzept des Bregtha eindrucksvoll darstellen.

Siehe auch