Die kalte Hand

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines

Der Kult der "kalten Hand" ist ein Orden von Assassinen und Mördern die den Gott Tactum Mortuis (zu Deutsch "Totenhauch") anbeten. Sie leben auf und stellen die Regierung der kleinen Insel Niedergjaf, die auch ihr Hauptquatier darstellt. Aufgrund ihres Handwerkes wird dieser Kult in der ganzen Welt gefürchtet, da er auch in sogut wie jeder größeren Stadt Kontaktmänner und Mitglieder beherbergt. Durch die Morde die zu Ehren Ihres Gottes begangen werden erlangte der Kult ein beträchtliches Vermögen, womit das Fortbestehen des kultes und die Aufrechterhaltung des Staates gesichert wird. Um Kontakt für einen Auftragsmord aufzunehmen, muss eine schwarze Feder an den eingang des jeweiligen Dorfes/der Stadt gelegt werden. Ein Mitglied wird dann Kontakt zu dem Auftraggeber aufnehmen.

Glaube & Entstehung

Die kalte Hand enstand mit der entstehung von Niedergjaf. Laut der Legende der kalten Hand sprach eines Tages der Gott Tactum Mortuis zu einem kleinen Sklavenjungen, dessen Eltern von Sklavenhändlern ermordet wurden. Dieser Sklavenjunge hieß Argaanos und wurde auserwählt um sich und alle seine Mitgefangenen in den Dienst des blutigen Gottes zu stellen. Um dies zu tun beschwor Tactum Mortuis einen Sturm der das Schiff kentern ließ. In folge dessen wurden wie durch ein Wunder alle an Bord heil auf besagter Insel angespült, jedoch war nur Argaanos wach. Um seinen Willen zu bekunden schnitt er also allen Sklavenhaltern mit einem Messser die Köpfe ab und awrf sie in das Meer. Von nun an wurde Argaanos von den anderen Sklavenkindern als Retter angesehen, dem sie Treue schworen. Im laufe der Zeit gründete Argaanos den Kult der kalten Hand, in dessen Mitte die verehrung des Gottes Tactum Mortuis und das huldigen seiner mit dem vergießen von unschuldigem Blut steht.

Laut der kalten Hand ist Tactum Mortuis der Herr der Dunkelheit und des Nichts. Es hat keine echte Gestallt sondern ist jede Dunkelheit und das Verderbte der Welt. Er nährt sich vom Tod und dem Blutes der Opfer seiner Anhänger. Dafür vermag er es Ihnen nach Ihrem Heimkehren ins Nichts ewige Freude an seiner Seite zu verschaffen. Um dem Gott das Blut darzubringen nehmen die Attentäter des Kultes immer etwas Blut Ihrer Opfer mit.

Organisation

Die kalte Hand ihat eine feste Rangreihenfolge die sich wie folgt darlegt.

1 2 3 4 5 6 7 8
schwarzer Patriarch kalte Erhabene blutige Ritter oberste Assassinen Assassinen Mörder unterer Mörder Anwerter

In der Organisation ist der schwarze Patriarch der oberste Anführer und jeder Großauftrag muss von Ihm oder mindestens 2 kalten Erhabenen abgesegnet werden. Diese beiden Posten sind außerdem bis zum Tode vergeben werden und die einzigen dessen Anzahl fest begrezt ist, denn es darf immer nur einen Patriarchen und 5 Erhabene geben. Die blutigen Ritter sind die Elite der kalten Hand und sind für die Großaufträge zuständig, wenn bspw. sehr gut bewachte Personen getötet werden müssen. Die obersten Assassinen Koordinieren die Attentäter in den Städten, sorgen für Rekrutierungen und knüpfen Verbindungen in den Städten. Alle anderen sind für die normalen Morde zuständig.

Der schwarze Patriarch

Das Oberhaupt des Kultes. Er wird von den 5 kalten Erhabenen gewählt, wenn der alte schwarze Patriarch gestorben ist. Stirbt ein Erhabener darf nur der amtierende Patriarch einen 5ten kalten Erhabenen ernennen. In der langen Reihe der schwarzen Patriarchen hat sich gezeigt, das diese meist kein Interesse an einer Verwicklung Ihres Kultes in größere Konflikte haben. Dies ist wichtig, da nur sie Morde anordnen dürfen, die nicht von einem Kunden gewünscht sind. Solch eine Entscheidung kommt meist nur vor, wenn dadurch ein hochrangiges Mitglied geschützt wird.

Legende um den Kult

Auf der ganzen Welt kennt jeder Geschichten über die kalte Hand. Es gibt sogut wie keine Stadt in der noch nicht von diesen Mördern und Assassinen getötet wurde. Am berüchtigsten ist wohl die Angebliche verstrickung der Hand um die Morde in der Burg Warnstein. Es wird gemunkelt das niemand geringeres als Torben "Røkna" Lindingæ die Assassinen der Hand angeheuert hat um seine gesamte Familie zu töten und Ihn an die Macht zu setzen. Seit diesen tagen ist jedem klar, niemand kann sich vor der kalten Hand des schwarzen Patriarchen verstecken.