Dvärgmunggen

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Dvärgmunggen (Zwergmurmeltiere) des Gråtakel-Gebirge (Skarnen) sind die kleineren Verwandten der Munggen aus den flacheren Ebenen von Skarnland.

Name und Aussehen

Dvärgenmunggen werden etwa dreißig Zentimeter hoch und lang. Ihr Fell ist hellbraun. Ihre Krallen an ihren Füßen sind ausgezeichnet dazu geeignet, sich auch in härteres Material einzugraben. Vorne aus dem Maul schauen zwei Schneidezähne heraus, mit denen sie die Wurzeln unter der Erde abknabbern. Bei Gefahr stoßen die Tiere einen schrillen Pfeifton aus.

Lebensraum und Nahrung

Die Dvärgmunggen leben in der Erde unter den Plateaus des Gråtakel, wo sie ihre Höhlen graben. Ein solches Höhlensystem ist meist so groß wie das Plateau und beinhaltet verschiedene Kammern, die zur Jungenaufzucht und zur Nahrungslagerung dienen. Dort verbringen sie die meiste Zeit des Tages und kommen vor allem zur Mittagszeit heraus, wenn die Sonne am wärmsten ist, um zu fressen. Hauptsächlich ernähren sich Dvärgmunggen von den Blüten und Wurzeln des Abendrotkraut.

Gruppenstruktur und Fortpflanzung

Eine Kolonie von Dvärgmunggen besteht aus etwa neun Erwachsenen Tieren und ihrem Nachwuchs. Ein Weibchen bekommt im Frühling im Schnitt etwa sechs Jungtiere, von denen etwa die Hälfte das erste Jahr durch die vielen Fressfeinde nicht überleben. Die Aufgaben in der Familie sind klar verteilt: während einzelne Tiere beispielsweise die Wache übernehmen kümmern sich die älteren Weibchen, zum Teil mit der Unterstützung von jüngeren, unerfahreneren Tieren, um den jüngsten Nachwuchs.

Sonstiges

Da die Höhlen nicht tief unter der Erde liegen, kommt es durchaus vor, dass Menschen in diese Einbrechen und dabei abstürzen.