Freisand

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freisand ist die Hauptinsel der Freisen

Beschreibung

Hauptinsel der Freisen

In der östlichen Wölmsee liegt Freisand zwischen Eirnland und Skarnland als letzte freisische Großinsel. Sie besteht aus 4 bewachsenen Kigs die mit Sandbänken verbunden sind.
Aufgrund der flachen Topographie ist es sehr stürmisch und Freisand wird immer mal vom Salzwasser überspült. Daher werden neben Getreide Arten auch viele salzresistente Pflanzen angebaut. Desweiteren wachsen auf Freisand viele Sträuche und spärliche Baumgruppen, die wichtiges aber seltenes Obst liefern.
Aufgrund der fehlenden Süßwasserquellen wurde ein großes Vändehül angelegt was Regenwasser auffängt und sammelt. Das Vändehül wird durch Lehm und eine erhöhte Schutzwand vor Versalzung geschützt.

Geschichte

Als der große Sturm die freisischen Inseln wegspülte waren die Freisand-Inseln das letzte große Überbleibsel des Inselreiches. Durch die Fähigkeit der Landgewinnung konnten die Freisen Sandbänke anlegen welche nun die Kigs verbinden.
Da die Inseln bis auf das nötigste wie Nahrung und Stoffe recht Rohstoff arm sind, versuchen die Freisen Schiffe zu täuschen und auf Sandbänke auflaufen zu lassen. Dazu wurden leuchtturmartige Holztürme erbaut die ahnungslose Schiffe auf die Sandbänke locken.

Diverses

Die mittige Kig mit dem Vändehül wird von den Freisen Sejlsand genannt.
Sandemav ist die größte südliche Kig.
Westlich ist die kleine Firbenhöve zu finden.
Und nördlich Richtung Skarneland die Kig Paspäbrand.

Fauna

Neben Weiderinder und Schafe, können Meeresvögel, Robben und Honigbienen gefunden werden.

Flora

Hauptpflanzen sind Getreide, Grass und Salzgrass.
Bäume wachsen nur wenige, so kann man die vorkommenden Jarlbäume an den Händen einer Drachenboot-Mannschafft abzählen. Daneben findet man Trøllkirschen, Äpfelbäume und Beerensträucher.