Hasenwarg-Warg

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die aktuellste Version dieser Seite. Sie hat keine bestätigte Version.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Hasenwarg-Warg schnappt sich einen Hasenwarg. (Ich nehme mal an ein Hasenwarg ist so groß wie ein Hund.)

Der Hasenwarg-Warg (in Eirnland auch als der Ürn bekannt) ist ein, zumeist gut 18 Kilo schwerer Greifvogel mit einer Flügelspannweite von 3 Metern, und gehört zu den größten, allgemeinbekannten Flugtieren.

Er gehört zu der Familie der Adler und ernährt sich hauptsächlich von Hasenwargen, was ihn seinen Namen verleiht. Zudem gilt er auch, als wohl einziger Vogel als Menschenfresser.

Beschreibung

Hasenwarg-Warge zählen zu den größten Vertretern der Adler. Das Weibchen kann eine Körperlänge von 180–300 cm erreichen; das Männchen ist im Durchschnitt rund 50 cm kleiner. Die Flügelspannweite variiert zwischen 280 und 320 cm beim Männchen und zwischen 300 und 400 cm beim Weibchen. Weibchen wiegen meist 18 kg, die leichteren Männchen nur 10 kg.

Grundfarbe ihres Gefieders ist einheitlich dunkelbraun bis schwarze. Ihr Nacken ist meist grau bzw. silberfarben. Der Schnabel ist gelb. Ebenso die Farbe der Iris, was dazu führt das der Blick des Hasenwarg-Warg immer als sehr stechend beschrieben wird, und seine Beine sind bis zu den sehr kräftigen gelben Zehen ebenfalls silberfarben befiedert.

Unterscheiden tut sich der Hasenwarg-Warg neben seiner Größe von gewöhnlichen Adlern auch in seinen stämmigeren, breiteren Rumpf und Kopf. Zudem ist sein Schnabel gedrungen und kürzer, was in wesentlich kräftiger als von anderen Adlern macht.

Lebensraum und Jagd

Der Hasenwarg-Warg lebt und brühtet, da er zu groß und zu schwer ist um in gewöhnlichen Bäumen zu hausen, zumeist in felsigen Regionen in offenen oder halboffenen Landschaften jeder Art, die ein ausreichendes Nahrungsangebot zu bieten haben und Felswände (Zumeist Spalten oder Höhlen von Fjorden und Bergen) aufweisen.

Man kann ihn sowohl auf Skarnland als auch auf dem Eirnländer Kontinent antreffen, wo sie sich hauptsächlich von Hasenwargen ernähren, da ein Hasenwarg gut den Tagesbedarf eines einzelnen Vogels deckt und diese für sie leicht zu fangen sind und ohne Anstrengung in ihr Nest getragen werden können, wo sie meist an die Brut verfüttert werden. Allerdings macht der Hasenwarg-Warg, vor allem in der Zeit in der nicht gebrütet wird auch Jagd auf größere Tiere wie Øgnablöks oder auch Wölfe. Auch für Menschen die allein unterwegs sind kann er sehr gefährlich werden, da er seine Opfer zumeist von Oben mit einen einzigen, schnellen Schlag seines Schnabels auf den Kopf tötet.

So gilt er als Menschenfresser vordem vor allem Kinder bedroht sind, da er sie auch ohne sie sofort zu töten und zu zerkleinern, einfach packen und mit sich in sein Nest tragen kann. Bei vielen Menschen ist die Angst verbreitet ihre Kinder könnten von Hasenwarg-Wargen entführt werden, weshalb in Eirnland gezielt Jagd auf sie gemacht wird. In Eirnland der Hasenwarg-Warg darum fast ausgestorben und nur noch selten, vor allem noch an den Fjorden reichen Küsten Regionen wie Freisen anzutreffen. Auch in Skarnland wird er gejagt, jedoch sind seine Nester auf den hohen Bergen der Insel für die Menschen nur schwer zu erreichen, weshalb er dort immer noch in großer Zahl anzutreffen ist.

Name

Der Name des Hasenwarg-Warg rührt von seiner Hauptbeute den Hasenwargen her, wobei Hasenwarg soviel wie, frei übersetzt Raubhase bedeutet. Ein Hasenwarg-Warg ist also sinngemäß ein Raubhausen-Räuber bzw. Jäger.

In Eirnland wird der Hasenwarg-Warg als (zumeist mit Artikel) der Ürn bezeichnet, was ein Homonym ist und sowohl Dieb, als auch eine allgemeine, gängige Bezeichnung für Raubtiere ist.

Sonstiges

Einst versuchte der Schamane bzw. die Schamanin Geronima Rödnarok ein Rudel Hasenwarge zu vertreiben in den er ihnen die Gestalt eines Hasenwarg-Warg suggerierte. Ob dies gelang ist jedoch, auf Grund eines Phänomens das mittlerweile als „Blauke“ bekannt ist, unklar.