Kauderelch

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kauderelch auch Goldelch genannt, ist eine auf Skarnland beheimatete Elchart. Der Goldelch wird nurnoch von Aussätzigen und Unehrenhaften gejagt, da er durch seine Verbindung mit der Göttin Alfa als heiliges Tier angesehen wird. Wer einen Kauderelch tötet verliert einen Teil seiner Ehre . Ausserdem ist sein Fleisch ungeniessbar.

Ausehen

Kauderelche haben ein gold-gelbes Fell mit weicher gelockter Unterwolle. Die Männchen sowie die Weibchen besitzen ein ausladenes Geweih. Die Männchen werden bis zu 4 meter, die Weibchen meist nur bis zu 3,99 meter groß. Ihr Gewicht beträgt bis zu 901kg

Lebensweise

Goldelche leben in Gruppen von bis zu 6 Tieren. Sie entwickeln innerhalb ihrer Gruppe eine Art Dialekt, den Elche ausserhalb der Gruppe nicht verstehen. Daraus hat sich das Sprichwort "Kauderelch sprechen" entwickelt. Sie ernähren sich Hauptsächlich von Moos, das an Bäumen wächst. Was viele Wanderer schon in die Irre führte, sie verloren die Orientierung da sie nicht mehr zwischen Norden, Süden, Westen oder Moos unterscheiden konnten. Die Brunftzeit des Kauderelchs dauert sieben Tage und sieben Nächte und liegt meist, dem skarnländer Kalender nach im Sturmmonat. Wegen ihrer Größe und des schlechten Geschmacks des Fleisches haben Goldelche keine Fressfeinde.

Wesen

Kauderelche sind sehr zutraulich dem Menschen gegenüber, lassen sich schnell zähmen und sogar reiten. Sie ertragen es nicht in Gefangenschaft zu leben und brechen daher aus solchen Lebensumständen aus. Es wurde schon berichtet, dass ein Kauderelch aus einem verschlossenen Käfige entfliehen konnte, wodurch sich der Glaube, sie seien heilig, verfestigt hat. Wenn man sie nicht fängt oder anbindet, bleiben sie einen begrenzten Zeitraum, von einem Tag bis zu drei Wochen, in der Nähe ihrer Menschenfreunde und bieten sich als Last- und Reittier an, bis sie schlussendlich weiterziehen.

Besonderheit

der Kot der Kauderelche, auch Goldskrub genannt, führt zu angenehmen Rauschzuständen. Er wird an der Luft getrocknet und kann geraucht oder in Flüssigkeit gemischt und getrunken werden. Die Skarnländer benutzen Kauderelch-Kot als Anästhetikum bei der Behandlung von schweren Verletzungen oder als Schlafmittel. Meist wird Kauderelch-Kot jedoch als Rauschmittel auf Zusammenkünften und Feierlichkeiten wie einem Thing genutzt. Auch von Sehern und Schamanen wird es häufig zur Sinneserweiterung benutzt.

Legende

Der Legende nach verlor das Fleisch des Kauderelchs seine Geniessbarkeit, da der Fürst der Elche die Göttin Alfa darum bat. Die Kauderelche wurden in den alten Zeiten, ihres schönen goldenen Fells und des wohlschmeckenden Fleisches wegen, fast bis zu Ausrottung gejagt. Eines Tages verlor der Fürst der Goldelche seinen einzigen Sohn bei einer Jagd durch die Menschen. Er war so traurig über den Verlust seines Sohnes, und die Dezimierung seines Klans, dass er die Göttin Alfa sieben Tage und sieben Nächte anrief bis sie ihn erhörte. Er bat darum, dass seiner Familie solch Leid in Zukunft erspart bleiben sollte und die Göttin Alfa sprach:

"Jedem Tier auf Skarnlands Erden ist eine Bürde gegeben, alle können sie den Hauch des Todes spüren, doch Ihr, Goldelch,seit doppelt gestraft, euer Fleisch sowie Euer güldenes Fell ziehen die Speere des Menschen an. Ich vergifte deinen Körper auf immerdar, ihr sollt den Hunger des Menschen niemals wieder fürchten müssen."