Marollo "Der weiße Wal" Uffessers

Aus B.E.A.R.D.S. Wiki
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marollo "Der weiße Wal" Uffessers ist einer der sieben Torlørds von Freilund und damit Herr über den als Tor bekannten Bezirk Nieblbeck. In seiner langen Zeit als Herrscher über Nieblbeck verdiente sich der einstige Flottenkapitän, aufgrund seines wirtschaftlichen Erfolges, sowohl Gunst als auch Neid der anderen freisischen Torlørds. In Freisen wird der schwerste Mann des Eilands meist nur "Der weiße Wal" genannt.

Person

Name

Der Name Marollo ist eine häufig zu hörende Zusammensetzung in Freisen der Wörter 'Mar' für das Meer und 'Rollo' den Riesen. Der "Meeresriese", welchen Marollo von der Bedeutung her meint, verlieht dem Träger dieses Namens Respekt und Stärke. Lord Uffessers' Vater hat seinem Sohn wie viele andere diesen Namen aus Hoffnung, dass er ein starker Freise werde, gegeben. Heute wird der Lord aber nur noch "Der weiße Wal" oder in seiner Anwesenheit "Lørd Uffessers" genannt.

Die Uffessers sind eine Familie, die ihre Ursprünge lange vor der Teilung von Freisen durch die Götter zurückverfolgen können wollen. Marollo's Mutter war eine Crebin, eine weitere bekannte Familie Nieblbecks. Sein Vater selbst war Torlørd in Nieblbeck und ein Uffessers.

Erscheinungsbild

Marollo wird als der dickste Mann von Freisen bezeichnet. Er ist ein zwei Meter großer Hüne, der sein Gewicht mit einem riesigen, hervorquellenden Bauch vor sich her trägt. Von seinen breiten Handflächen erstrecken sich dickliche, runde Finger, die in gesäuberten Nägeln enden. Im Gegensatz zu vielen von Nieblbecks' wohlhabeneren Männern, trägt der Lord keine Handschuhe, da ihm diese meist nicht passen, sondern leichte Lederarschmienen, die den Handrücken und den Unterarm bedecken. Zum Schreiben aber trägt er feine Leinen aus weißem Stoff um seine Handgelenke.

Seine Schultern verschwinden ein wenig in Anbetracht seines restlichen Torsos und dem breiten Kinn, dass Kopf und Körper nunmehr ohne Hals verbindet. Die mondblauen Augen schauen über den fetten roten Backen herunter auf seine Bücher, während sein schmaler Mund lächelnd Falten in seinem Gesicht entstehen lässt.

Steht man vor dem Lord von Nieblbeck hat man stets Respekt und Ehrfurcht vor dem Mann, der die Masse eines Zweimannbootes besitzt und sich dennoch wie ein zweibeiniger Bär bewegt.

Da in Freisen die Bärte der Männer eine ebenso wichtige Rolle spielen wie ihr Schmuck, und Marollo als Einheimischer um diese wichtige Tatsache weiß, trägt er als Lord einen geflochteten Bart lang hinunter bis zur bronzenden Gürtelschnalle. Allerdings rührt dieser bei ihm weniger von seiner Unbesiegbarkeit im Kampf her, als vielmehr davon, dass er sich nur noch selten einem Kampf stellen muss. Insgesamt vier kleine, filigrane, goldene Ringe verzieren in regelmäßigen Abständen die Knotenpunkte seines Bartes. Das Ende des langen Haars ist in ein kleines Schiffssteuerrad verflochten.

Den Schädel rasiert Marollo nicht vollständig wie es die meisten Männer in seiner Heimat tun. Er besitzt eine graue Mähne, die am Hinterkopf in einen leicht dunkler werdenen, kurzen Pferdeschwanz gipfelt. Die Frisur ist an den Seiten kurz geschoren.

Meistens kleidet sich Lord Uffessers mit prächtigen, farbenfrohen Leinen. Im Krieg aber tauscht er diese gegen einen dunklen Lederharnisch, der manchmal mit den grünen Farben von Nieblbeck bemalt wird. Seine Größe wird noch übertrumpft durch den Kriegshelm, der zwei 30 Zentimeter große Walroßzähne aufrichtet.

Charakter

Marollo Uffessers ist ein strenger Herrscher und ein noch reicherer Mann. In Freisen ist Nieblbeck durch ihn zum reichsten Bezirk geworden.

Bereits in jungen Jahren war Marollo kein besonders guter Krieger und verließ sich mehr auf seinen Verstand. Er mag auch nicht der intelligenteste Mann sein, dennoch legt er beim Handeln und in der lokalen Politik größtes Geschick an den Tag. Außerdem lernte er frühzeitig das Schreiben, das fachgerechte Zeichnen von Navigationskarten und mehrere lokale sowie einige fremdländische Sprachen.

Sturheit gehört genauso zu seinem Wesen wie seine Redegewandheit und seine Art damit Leute schnell von etwas überzeugen zu können. Steht ein großes Fest an, sieht man den großen Freisen inmitten der Reihen seiner Leute auch laut lachen und trinken.

Nach dem Tod seines Vaters und seiner Ernennung zum Torlørd baute er einen Großteil der Flotte seines Tors zu großräumigen, unwendigen Handelsschiffen um. Damit verlässt sich der Bezirk Nieblbeck nicht mehr hauptsächlich auf Plünderungen, sondern auf den sehr ertragreichen Handel mit den freisischen Bezirken, aber auch anderen Inseln und Teilen des Eirnlands.

Militärisch ist Nieblbeck damit lange nicht so gefährlich wie einige der anderen Tore. Im Kriegsfall ist es Marollo dennoch möglich durch riesige Vorräte und den Einkauf von Söldnern und Freischärlern seine Position zu behaupten.

Marollo gilt als ausgezeichneter Navigator, welcher die freisischen Untiefen besser kenne als jeder andere. Viele der Karten um die freisischen Eilande und darüber hinaus hat er selber erstellt.

Leben mit der Flotte

Als junger Kapitän bei der freisischen Flotte seines Vaters erlernte Marollo viele seiner heutigen Fertigkeiten wie das Navigieren durch Schwierige Gewässer. Ihm wurde große Aufmerksamkeit zu Teil, als er einmal mit einem seiner Schiffe die wesentlich schnellere Bolger Kutt ausnavigierte und das Schiff mitsamt Mannschaft durch die Flucht rettete.

Herrschaft in Nieblbeck

Wirtschaftlicher Erfolg

Die Geschichte wie Marollo zum neuen Torlørd wurde spielt in einem harten Winter. Damals wären in Zeiten des langen Eises sicher viele Menschen umgekommen, hätte Marollo nicht durch aufwendiges Verhandeln mit anderen freisischen Bezirken die Rohstoffe für neue Winterunterkünfte erlangt. Dafür verwendete er sogar einen großen Teil seines eigenen Besitzes auf. Im Sommer darauf waren, die Menschen die zu ihm flüchteten wertvolle Arbeiter für sein neues Nieblbeck.

In jenem Winter aber scheiterte auch eines seiner Geschäfte und Marollo zeigte auch seine durchsetzungsfähige Seite auf blutige Art und Weise als ein Verhandlungspartner seine Zotlfelle nicht wie vereinbart und in angegebener Anzahl bereitstellte. Der Uffessers ließ das Dorf und die Lager der freisischen Verhandler stürmen und die Betrüger töten, um an die wichtigen Felle für den Winter zu gelangen.

Heute ist das Handeln mit den anderen Bezirken und anderen Völkern das wichtigste Geschäft von Nieblbeck. Marollo bereiste sogar einige Male Eirnland und brachte sogar für seine drei besten Krieger drei Pferde mit, was ziemlich Einzigartig ist auf den Eilanden.

Ein wichtiger Punkt seiner Geschäfte entwickelte sich aus dem Bau von kleinen Minenschächten im flachen Hügelland seiner Region. Durch seine Förderung dieser Minen erschuff er einen Handel mit Eisenvorkommen und anderen Materialien, die seinen wichtigen Standpunkt in Freisen festigen. Fallen diese Minen in fremde Hände, wäre das ein gefährlicher Schlag für Nieblbeck, den es zu verhindern gilt weswegen sie tagtäglich beschützt werden.


Struktur

Lørd Uffessers ist sich durchaus bewusst, dass er kein Krieger ist und hat sich daher über die Jahre die Loyalität der drei besten Krieger von Nieblbeck erkämpft, welche heute alle drei loyal an seiner Seite stehen und ihn beschützen, wenn es nötig würde.

Daneben hat er zwei weitere Berater, die in seinem Namen auch Geschäfte führen dürfen. Die Siedlungen von Nieblbeck sind auf seinen Wunsch ebenfalls alle auf mehr oder weniger aufwendige Art befestigt worden und in jedem größeren Ort besitzt er ein eigenes Torlørd Gebäude, in dem er residiert, wenn er durch den Bezirk zieht.

Der Druidenkreis von Freisen bezeugt Marollo zwei Frauen. Mit keiner von ihnen hat er bisher ein Kind. Außerdem hat Marollo einen jüngeren Bruder, welcher fast so groß wie er selbst aber stark und kriegerisch wie ein Wolf ist. Trotz ihrer Ambivalenz hegt sein Bruder keinen Neid und die beiden besitzen ein freundschaftliches Verhältnis, auch wenn Marollo ihn nicht zu seinen Drei Ersten Kriegern ernannt hat.

Zudem besitzen die beiden noch eine Halbschwester, die aus andere Ehe ihres Vaters entstammt. Sie ist eine Gegnerin seiner Politik und befiehlt eine gefährliche Oppositon aus Schildmaiden.

Mit den Skarnländern hat Uffessers weniger Ärger als die meisten anderen Freisen, weswegen er sie auf offener See auch nicht groß verfolgt. Dennoch besteht zwischen ihm und Ihnen eher Mißgunst.


Konflikt der Torlørds

Allgemein ist der Tor Nieblbeck weniger kriegerisch aufgestellt unter Marollo als noch in früherer Zeit. Einige Menschen in Freisen wollen dies wieder ändern, genauso wie viele diese Lebensart lieben gelernt haben.

Beim alljährlichen Ahnenfest ist Marollo der erste der erscheint und oft der letzte der geht. Er wird mit Respekt empfangen, da sie wissen was für ein wichtiger und umsichtiger Mann er ist, und meist diskutieren die Torlørds mit ihm am längsten.

Auch Torben "Røkna" Lindingæ, der einflußreichste Mann auf den freisischen Inseln, weiß, dass Marollo trotz seiner militärischen Schwäche, ein sehr wichtiger Faktor auf Freisen ist. Marollo teilt Røkna's Auffassung für ein gemeinsames einiges Freisen nicht. Auch mit einigen anderen Lords kommt er regelmäßig in Konflikt, meist enstehend durch den Neid auf seinen Reichtum.